29. April 2017 | DKV

Konietzko beim Kanutag wiedergewählt

Thomas Konietzko bleibt Präsident des Deutschen Kanu-Verbandes. Das höchste Gremium des Verbandes, der Deutsche Kanutag, hat in Essen am 28. April 2017 den 53-jährigen Wolfener einstimmig wiedergewählt.
Konietzko beim Kanutag wiedergewählt

Konietzko, der seit sieben Jahren den DKV als Präsident führt, freute sich im Kreis der Kanu-Familie und in Anwesenheit des DOSB-Präsidenten Alfons Hörmann, dem Staatssekretär im Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport in NRW Bernd Neuendorf und dem Oberbürgermeister der Stadt Essen Thomas Kufen über das eindeutige Ergebnis.  

„Erfolge, gerade im Sport, sind ein Ergebnis guter Teamarbeit“, sagte Konietzko. „Diese Teamarbeit war in den vergangenen Jahren hervorragend und deswegen freue ich mich sehr auf die nächste gemeinsame Etappe im Deutschen Kanu-Verband. Auch wenn mit Werner Homann das Präsidiumsmitglied mit dem größten Erfahrungsschatz ausscheidet, sehe ich unseren Verband auf einem sehr guten Weg. Wir haben in den letzten vier Jahren viele kanusportliche Highlights feiern können. Ich bin sehr stolz, auch in den nächsten Jahren, Teil der kommenden sportlichen Meilensteine sein zu können.“

DOSB-Präsident Alfons Hörmann fand bereits vor den Wahlen in seiner Grußrede die richtigen Worte, um die engagierte Arbeit Konietzkos in den letzten Jahren zu würdigen: „Ich wünsche Thomas Konietzko eine erfolgreiche Wahl und auch, dass er weiterhin einen so coolen und erfolgreichen Verband leiten kann.“

Damit wird Konietzko, der seit November 2016 auch das Amt des Vizepräsident der Internationalen Kanu-Föderation inne hat, für weitere vier Jahren die Geschicke des erfolgreichsten deutschen Sommersportverbandes leiten.

Peter Ludwig neuer Vizepräsident Finanzen und Inneres

Der Biberacher Peter Ludwig tritt nach einstimmiger Wahl die Nachfolge von Werner Homann an, der zuvor von den Delegierten zum Ehrenmitglied des Deutschen Kanu-Verbandes geehrt wurde. Mit Peter Ludwig, der seit fünf Jahren Präsident des Kanu-Verbandes Baden-Württemberg ist, folgt daher für das zweithöchste Amt des Verbandes ein bekanntes Gesicht. „Mir ist bewusst, dass wir in Zukunft vor einigen Hürden stehen werden, was die finanzielle Entwicklung des Verbandes betrifft. Aber auch wegen meines beruflichen Hintergrundes, sehe ich dem positiv entgegen und freue mich sehr auf die Arbeit im DKV-Präsidium.“ Peter Ludwig ist langjähriger Geschäftsführer des BBW Beamtenbundes Tarifunion in Baden-Württemberg. Mit Michael Schröder und Jens Perlwitz standen zwei weitere amtierende Vizepräsidenten zur Wahl, die beide mit großer Mehrheit gewählt wurde.

Im Herbst wird der Verbandsausschuss des Deutschen Kanu-Verbandes in Berlin tagen. Der nächste Kanutag findet in zwei Jahren statt.

Auf dem Bild das neue DKV-Präsidium mit (v.l.): Jens Perlwitz, Tim Neupert, Isa Winter-Brand, Peter Ludwig, Michael Schröder und Thomas Konietzko.

PARTNER
 
KANU-SPORT