12. November 2015 | Kanu-Rennsport

Leipziger Rennsportler mit neuer Drachenstärke

Am Mittwoch Vormittag wurde am Bootshaus im Klingerweg der neue SSangyong (koreanisch: zwei unzertrennliche Drachen) Rodius offiziell dem Bundesstützpunkt Kanu übergeben.
Leipziger Rennsportler mit neuer Drachenstärke

Das Fahrzeug wurde zur Verfügung gestellt vom Autohaus Siegfried Müller & Söhne und steht ab sofort allen Athleten des Stützpunktes kostenfrei zur Verfügung. Das Autohaus möchte damit seine bisherige Unterstützung des SC DHfK Handball weiter ausbauen und auch den Kanusport in Leipzig unterstützen.

Die Kanuten Tina Dietze (SG LVB Leipzig), Peter Kretschmer, Robert Nuck und Stefan Holtz (alle SC DHfK) nahmen unter den Augen des Leiters des Olympiastützpunktes Dr. Winfried Nowack und dem Abteilungsleiter des Kanurennsports des SC DHfK Michael Luda ihr neues Auto in Empfang. Bundestrainer Kay Vesely gab im Anschluss als Ziel bekannt, dass möglichst viele Sportler aus dem Kader im August  die Reise zu den Olympischen Spielen nach Rio antreten sollen.

Zuletzt überzeugten die Athleten mit Gold bei den Deutschen Kanu-Rennsport Meisterschaften (Robert Nuck und Stefan Holtz), Gold im Weltcup (Tina Dietze) und Bronze bei den Weltmeisterschaften (Nuck, Holtz und Dietze).

Gruppenbild v.l. Winfried Schiller, Kai Müller, Gunar Kirchbach, Anne Knorr, Laura Roloff, Peter Kretschmer, Johanna Handrick, Kay Vesely vorn: Melanie Gebhardt, Robert Nuck, Stefan Holtz, Tina Dietze

BIld unten: Stefan Holtz und Tina Dietze zusammen mit Bundestrainer Kay Vesely

Bilder: © SC DHfK, Fotograf SINNergy Presseagentur

PARTNER