3. April 2018 | Kanu-Freizeit

Morgens Frostschutz, mittags Sonnenschutz

Zu ihrer traditionellen Karfreitagstour sind acht Kanuten der Wanderabteilung des Wassersportvereins Rheine (WSV) aufgebrochen.
Morgens Frostschutz, mittags Sonnenschutz
Ein Blick auf die Wetterlage verhieß bei Temperaturen knapp über null Grad und Regen erst einmal einen kühlen Start. Doch Kanufahren geht bei jedem Wetter. „Man zieht sich halt passend an – und bis zum Bauchnabel ist man im Boot eh bei jedem Wetter geschützt“, meinte Wanderwart Laurenz Hille. Nur überwinden müsse man sich halt.

Nachdem am frühen Morgen die Boote verladen und von einem Vereinsmitglied freundlicherweise nach Hembergen gebracht wurden, ging es zuversichtlich auf die Ems. Mit gutem Wasserstand wurde es eine flotte Tour nach Emsdetten. Nach einer kurzen Brotzeit stiegen die WSVer passend zu den ersten Sonnenstrahlen wieder ins Boot, um die Weiterfahrt zum eigenen Bootshaus gezielt langsam anzugehen. „Dieses Dahingleiten in der erwachenden Natur muss man erlebt haben“, zeigte sich nicht nur Hille begeistert von der Umgebung.

Im Bootshaus am Kettelerufer angekommen wurde die Gruppe bereits von der Frauenabteilung erwartet, die frische Waffeln zubereitet hatte.  Beim gemeinsamen Snacken gab es dann Gelegenheit, die Tour noch einmal für alle Revue passieren zu lassen, die nicht teilnehmen konnten.

Der WSV bietet auch in diesem Jahr wieder die beliebten Kanukurse an. Weitere Infos gibt es auf der Webseite www.wsv-rheine.de.
PARTNER
 
KANU-SPORT