10. Mai 2017 | Kanu-Freizeit

Dreizehn Tage die Havel in ihrer ganzen Pracht

Nach der Premiere im vergangenen Jahr führt nunmehr vom 13.-25. Mai an die 2. Havel-Plünnenfahrt über dreizehn Tage erneut eine kleine Paddlerschar von den Havel-Quellseen bei Kratzeburg bis nach Havelberg, wo die Havel in die Elbe mündet. Verteilt auf zehn zwischen 22 und 45 Kilometer lange Etappen und unterbrochen von einem Ruhetag in Berlin-Heiligensee legen die Teilnehmer bei dieser sportlichen Gepäckfahrt (Plünnen = Gepäck) insgesamt 323 Kilometer zurück.
Dreizehn Tage die Havel in ihrer ganzen Pracht
Unterwegs auf der idyllischen Havel, © R. Buchholz

Bevor die Tour-Teilnehmer das Ziel, die Hansestadt Havelberg mit ihren mittelalterlich verwinkelten Straßen und Gassen, erreichen, nimmt die Havel sie mit auf ihren windungsreichen Weg durch Felder und Wiesen, Wälder und Feuchtgebiete sowie durch zahlreiche Seen. Dabei entfaltet sie bei kaum spürbarer Fließgeschwindigkeit ihren einzigartigen natürlichen Charme. Besonders reizvoll präsentiert sich die Untere Havel, wenn sie den Naturpark Westhavelland, Brandenburgs größten Naturpark, durchfließt. Ein faszinierendes Schauspiel bietet sich vor allem im Frühling und im Herbst, wenn sich auf den feuchten Wiesen des Naturparks ganze Kolonien von Kranichen, Gänsen und Schwänen zum Festmahl versammeln. Unterwegs laden auch immer wieder interessante kleine Städte und Sehenswürdigkeiten zu einer Pause ein, so u. a. an der Oberen Havel Wesenberg, Fürstenberg mit den Ruinen des Klosters Himmelpfort und Zehdenick sowie an der Unteren Havel Brandenburg, das Naturpark-Zentrum in Milow und die Optik-Stadt Rathenow. Übernachtet wird während der Tour auf Zelt- bzw. Biwakplätzen oder bei Kanuvereinen

Weitere Informationen

PARTNER
 
KANU-SPORT