30. Juli 2017 | Kanu-Rennsport

U23-/JWM: Kajak-Herren gewinnen erneut Gold

Bei den U23- und Junioren-Weltmeisterschaften in Pitesti/Rumänien sorgte am heutigen letzten Finalnachmittag der K4 der Herren-Junioren über 500m für den insgesamt vierten Titelgewinn des DKV-Teams. Zuvor hatte der C2 der Damen-Junioren Bronze erkämpft.
U23-/JWM: Kajak-Herren gewinnen erneut Gold
Der siegreiche K4 der Herren-Junioren, © Amrein

Mit ihrem heutigen Sieg vor den Booten aus Polen und Dänemark stockten Martin Hiller, Leonard Busch (beide Potsdam), Jakob Schopf (Berlin) und Niklas Petri (Essen) zugleich die Titelbilanz der deutschen Kajak-Herren auf vier auf, drei davon gingen auf das Konto der Junioren. Für K1-Juniorenweltmeister Jacob Schopf war es bereits das zweite Gold bei dem diesjährigen Championat.

Zuvor konnten sich am späten Vormittag bereits die Canadier-Damen über eine Medaille freuen. Sophie Speck (Karlsruhe) und Celina Sandau (Leipzig) holten im C2 der Damen-Junioren über 200m hinter den Booten aus Serbien und Spanien Bronze.Über 500m kamen beide auf Rang neun.

In den weiteren Finals mit deutscher Beteiligung am heutigen Tag reichte es ebenfalls nicht zu Medaillenrängen. So fuhr Felix König (Potsdam) im K1 der U23-Herren über 200m auf den fünften Platz. Rang sechs über 200m belegten Greta Köszeghy (Böckingen) im K1 der Damen-Junioren sowie Moritz Adam (Berlin) im C1 der Herren-Junioren, Max Mikosch (Emsdetten) kam im K1 der Herren-Junioren auf rang acht. Über 500m paddelten Jule Hake (Lünen) und Katinka Hofmann (Karlsruhe) im K2 der Damen-Junioren auf Platz sechs. Siebte wurden Jasmin Fritz (Magdeburg) im K1 sowie Sarah Brüßler (Karlsruhe) und Nina Krankemann (Magdeburg) im K2 der U23-Damen, Dominik Greguric (Mannheim-Sandhofen) im K1 der Herren-Junioren und der K4 der U23-Herren mit Felix König, Felix Landes (Neckarsulm), Tobias Pascal Schultz und Frederick Illtz (beide Essen). Tibor Gecsö (Potsdam) kam im K1 der U23-Herren auf Rang acht und der C4 der Herren-Junioren mit Florian Köppen, Tom Lucas Hinz (beide Potsdam), Aaron Wiedermann (Schwerte) und Paul Scholz (Berlin) paddelte auf Rang neun. In den B-Finals über 200m belegten Sophie Koch (Karlsruhe) im C1 der U23-Damen Platz sechs und Sophie Speck im C1 der Damen-Junioren Platz sieben. Josefin Bergmann (Magdeburg) wurde im B-Finale der Kajak-Damen-Junioren über 500m Fünfte.

Mit der Gesamtbilanz von viermal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze belegte das DKV-Team von Nachwuchs-Bundestrainer Detlef Hofmann in der Medaillenstatistik Platz zwei hinter Ungarn (7/8/3) und vor China (4 Gold).

Text: H.-P. Wagner, Foto: M. Amrein

Komplette Ergebnisse:

https://www.canoeicf.com/canoe-sprint-world-championships/pitesti-2017

PARTNER
 
KANU-SPORT