27. Mai 2018 | Kanu-Rennsport

Weltcup Duisburg: Langstreckensiege für Hoff und Loske

In den abschließenden Langstreckenrennen über die 5000m-Distanz konnten die DKV-Ahleten zwei weitere Goldmedaillen verbuchen.
Weltcup Duisburg: Langstreckensiege für Hoff und Loske

Zunächst holte Annika Loske (Potsdam) im C1 der Damen nach Disqualifikation der führenden Russin Kseniia Kurach Gold vor Jana Jezova (CZE) und Megumi Tsubota (JPN). Für den krönenden Abschluss sorgte einmal mehr Max Hoff (Essen). Er setzte sich im Endspurt vor dem Norweger Eivind Vold durch, Dritter wurde Jon Amund Vold (NOR). „Ich fahre solche Rennen ganz gerne. Diesmal hatte ich ein bisschen Sorge, wenn Fernando Pimenta und Ken Wallace nicht da sind, dass ich da nur verlieren kann. Aber es lief gut, ich wusste, Eivind fährt gern Welle, wollte ihn aber nicht vor lassen. Ich glaube, auch den anderen im Team hat es wieder Spaß gemacht zuzuschauen“, sagte der 35-Jährige.

Zuvor musste sich im K1 der Damen Melanie Gebhardt (Leipzig) im Kampf um die Bronzemedaille nach einem 200m-Spurt auf Biegen und Brechen der Australierin Alyce Burnett um den Hauch von zwei Zehntelsekunden geschlagen gaben. Gold ging an Alyssa Bull (AUS), Silber holte Linnea Stensils (SWE). Im C1 der Herren siegte Fernando Jorge Enriquez vor Serguey Torres Madrigal (beide CUB) und Pengfei Zheng (CHN), Yul Oeltze (Magdeburg) beendete das Rennen auf Rang 17.

PARTNER
 
KANU-SPORT