18. September 2017 | Kanu-Slalom

Schubert mit zwei Titeln bei DM-Premiere in München

Am Wochenende kämpften auf der Deutschen Meisterschaft in München die Fahrer der Leistungsklasse um die Titel. Neben den Titelkämpfen wurde auch das Finale des Deutschlandcups ausgetragen. Die Platzierungen in den Qualifikationsläufen am Samstag brachten die finale Wertung des Cups.
Schubert mit zwei Titeln bei DM-Premiere in München

Der Wettkampf in München war eine Besonderheit, denn normalerweise werden die großen Wettkämpfe immer in der Nachbarstadt Augsburg auf dem Eiskanal ausgetragen.

Eine besondere Leistung brachte Nationalmannschaftsmitglied Sebastian Schubert: der Hammer holte den Doppelsieg. Sowohl im Kajak-Einer als auch in der Mannschaft mit seinen Vereinskollegen Stefan Hengst und Lukas Stahl konnte er die Goldmedaille erringen. Im Einzel folgte Fabian Schweikert vom KC Elzwelle Waldkirch auf dem zweiten Platz, Alexander Grimm (Schwaben Augsburg) gewann die Bronzemedaille.

Bei den Kajakdamen konnte Caroline Trompeter ihren ersten Titel in der Leistungsklasse. Den zweiten Platz belegte die Hammerin Jasmin Schornberg, auf Platz drei folgte Selina Jones (Augsburg). Jasmin Schornberg wurde auch im Canadier Zweite, hier musste sie sich Elena Apel (Augsburg) geschlagen geben. Den dritten Platz belegte Maybrit Gießler (Leipzig).

Im Canadier-Einer der Herren gibt es einen jungen neuen Deutschen Meister: Leon Hanika aus Leipzig erkämpfte sich den Sieg vor Florian Breuer (Augsburg). Im C2-Mixed gewann ebenfalls ein Boot aus Leipzig: Andrea Herzog und Philipp Reichenbach gewannen vor dem Hildener Boot in der Besetzung Loos/Teunissen. Sören Loos durfte sich über eine weitere Medaille freuen: gemeinsam mit Florian Beste (Hilden) gewann er den Titel im Canadier-Zweier.

In beinahe jedem Finale war auch ein Fahrer aus der Junioren-Klasse zu finden. Diese Sportler hatten sich auf der Deutschen Meisterschaft der Junioren für die Teilnahme in München qualifiziert. So machte Stella Mehlhorn mit einem dritten Platz im Halbfinale auf sich aufmerksam, im Finale wurde sie dann sechste. Lukas Stahl, der sich zum Zeitpunkt seiner Finalteilnahme schon Deutscher Meister in der Mannschaft nennen durfte, wurde Sechster.

Erfolgreichster Verein der Meisterschaft war der LKC Leipzig. Mit sechs Medaillen, davon drei goldene, setzten die Leipziger sich vor den Kanu Schwaben aus Augsburg an die Spitze.

Die Medaillengewinner des Deutschlandcups wurden schon am Samstag im Festzelt der Münchner Kanuvereine geehrt: So können sich Apel und Trompeter nicht nur Deutsche Meisterinnen nennen, sondern sind auch Siegerinnen des Deutschlandcups im Canadier (Apel) und Kajak (Trompeter). Im Kajak belegte Anna Faber (Dormagen) den zweiten Platz, Dritte wurde Selina Jones (Augsburg). Bei den Kajak-Herren sah das Treppchen des Deutschlandcups gänzlich anders aus als bei der Deutschen Meisterschaft: über den Gesamtsieg durfte sich der Augsburger Hannes Aigner freuen. Im folgte Paul Böckelmann (Leipzig) vor Leo Bolg aus Augsburg. Im Canadier der Herren gewann Timo Trummer aus Zeitz mit drei Siegen in fünf Wettkämpfen. Auf den zweiten Rang fuhr Florian Beste (Hilden) vor Leon Hanika, dem neuen Deutschen Meister aus Leipzig.

Damit ist die nationale Saison abgeschlossen. Das nächste Großereignis ist die Weltmeisterschaft im französischen Pau vom 27. September bis zum 1. Oktober.

Die Ergebnisse der Deutschen Meisterschaften und des Deutschlandcups noch einmal zum Nachlesen: www.canoeslalom.net

Text: Marlena Bodewein, Foto (Archiv): Meyer

PARTNER
 
KANU-SPORT