4. Dezember 2013 | Kanu-Rennsport

EM-Vorbereitung in Brandenburg läuft planmäßig

Der Organisationsstab, in dessen Verantwortung die Vorbereitung und Durchführung der Europameisterschaften im Kanu-Rennsport im nächsten Jahr in Brandenburg an der Havel liegt, kam am Freitag, 29.11.2013, auf dem Gelände der Regattastrecke „Beetzsee“ zu seiner zweiten Sitzung zusammen.
EM-Vorbereitung in Brandenburg läuft planmäßig

Michael Kenzler, der das ehrenamtlich arbeitende Team leitet, informierte die Mitglieder über den aktuellen Stand der Finanzplanung und konnte in diesem Zusammenhang vermelden, dass noch vor Weihnachten die ersten Sponsorenverträge unterschrieben werden können.

Klaus Preuß, zuständig für die Unterbringung der Teams, teilte mit, dass er in den vergangenen Wochen viele intensive Gespräche mit Betreibern von Hotels und Pensionen geführt hat, um die für dieses große internationale Sportereignis notwendige Zahl an Unterkünften vertraglich zu binden. „Derzeit liegen uns Angebote von 19 verschiedenen Beherbergungseinrichtungen aus der Havelstadt und der Region vor, die uns insgesamt 937 Betten zur Verfügung stellen könnten“ fasste er das Ergebnis seiner Bemühungen zusammen.

Für die Absicherung des Transportes der Mannschaften sowie der Offiziellen ist während der EM Holger Weiselowski zuständig. Er konnte die Mitglieder des Org.-Stabes über die Unterstützung informieren, die von verschiedenen Verbänden und Vereinen durch die Bereitstellung von Fahrzeugen gewährt wird. „Vom Landeskanuverband Sachsen-Anhalt bekommen wir 2 oder 3 Kleinbusse, vom KC Potsdam ebenfalls 3 Kleinbusse und vom DKV 2 Kleinbusse und 2 Limousinen, die zur Absicherung des Shuttle- Services dienen werden“ gab er diesbezüglich mit Freude zur Kenntnis. Außerdem sagte er, dass inzwischen auch ein erstes Angebot für den hauptsächlich mit Bussen zu bewerkstelligenden Transport der Mannschaften zwischen den Unterkünften und der Wettkampfanlage.

Ein weiterer wichtiger Punkt der zweiten Org.-Stab-Sitzung war die Frage der Akkreditierung der Sportler, Trainer und Betreuer sowie der Offiziellen, Medienvertreter und freiwilligen Helfer. „Wir werden wieder das System verwenden, dass sich bereits bei der Junioren-WM 2011 bewährt hat. Wir rechnen mit ca. 3. 000 Personen, die bereits im Vorfeld der EM oder unmittelbar nach ihrer Anreise schnell und reibungslos akkreditiert werden müssen“ sagte Ingo Naber, der bei der EM 2014 für den gesamten Bereich Technik und Akkreditierung verantwortlich ist.

Vorbereitungen wurden auch für die Gewinnung der freiwilligen Helferinnen und Helfer getroffen, die die EM-Organisatoren als so genannte Volunteers auf vielfältige Weise unterstützen werden. „Allein für den Bereich Sport benötigen wir knapp 60 Helferinnen und Helfer“ machte Uwe Steinhäuser klar, der für dieses Aufgabenfeld während der EM zuständig ist. Um sich über die vielfältigen Möglichkeiten der Unterstützung der Europameisterschaften im Kanu-Rennsport 2014 informieren zu können, steht für potenzielle Volunteers - und natürlich auch mögliche Sponsoren - ab dem 06.12. 2013 die offizielle EM-Homepage zur Verfügung.

Die Adresse lautet: www.emcanoesprintbrandenburg.de.

PARTNER
 
KANU-SPORT