25. August 2017 | Kanu-Polo

Europameisterschaft Tag 2

Das Halbfinale ist in Sicht. Die deutschen Kanu-Polo Teams gewinnen am zweiten Wettkampftag alle Begegnungen.
Europameisterschaft Tag 2
Dennis Witt / Herren

Wie schon am ersten Tag starteten am Freitag die Herren Teams in das Turnier. Für die Sieger von Wroclaw begann der Tag um 8:00 Uhr mit dem letzten Gruppenspiel gegen das Team aus Österreich, welches erstmals auf einem großen internationalen Turnier antritt. Den Klassenunterschied konnte man hier bei bestem Willen nicht verkennen, sodass beim Endstand von 14:1 vor allem der Ehrentreffer der Österreicher erwähnenswert war.
Auch der Nachwuchs zeigte in einem abgeklärten ersten Spiel gegen, dass hier nichts anbrennen soll und besiegte Portugal zeitgleich zu den Herren mit 6:0.

Auch die ersten Partien der beiden Damen Mannschaften des DKVs, die wieder etwas länger schlafen durften als die Männer, hielten keine Enttäuschungen bereit. Mit dem Rückenwind aus dem Vortag konnte den deutschen Teams sowohl Spanien (9:2, Damen) als auch Italien (8:2, U21-Damen) nichts entgegen setzen.

Die Damen konnten am frühen Nachmittag die Vorrunde mit einem völlig ungefährdeten Sieg gegen Schweden (10:1) als Gruppenerster abschließen. Da die Schweizerinnen, gegen die das erste Spiel am Donnerstag unentschieden endete, gegen Großbritannien verloren und somit Dritte der Gruppe wurden, wird es morgen in der Zwischenrunde die Gelegenheit geben, das 4:4 gegen die Schweiz zu korrigieren.

Ebenfalls ihre Gruppenphase ungeschlagen beenden konnten die U21-Herren, die noch Spiele gegen die Schweiz (4:1) und Irland (5:1) zu absolvieren hatten. Ungeschlagen geht es für sie im Viertelfinale gegen das Team aus Polen, das die andere Gruppe als Vierter beendet hatte. Traditionell wird die Spielrunde der U21-Teams bereits am Samstag abgeschlossen, sodass dann morgen insgesamt noch drei Spiele anstehen, wobei hoffentlich Halbfinale und Finale dabei sind.

Bei den U21-Damen sieht es ähnlich aus. Nach dem Spiel am Morgen musste die Truppe um Spielführerin Annika Adler gegen die Mannschaft aus Großbritannien antreten. In einem spannenden Match konnte sich das deutsche Team am Ende jedoch deutlich mit 6:3 durchsetzen. Am letzten Wettkampftag stehen noch zwei weitere Gruppenspiele gegen Spanien und Irland an, bevor es danach ins Halbfinale und Finale geht. Vier Spiele sind zwar ein ordentliches Brett, aber kein Problem für dieses Team, wie Trainer Marc Uhlmann versichert.

Für die Damen und Herren wird das Turnier erst am Sonntag mit Halbfinale und Finalspielen beendet, aber dass es langsam Ernst wird merkt man schon. Die DKV-Männer bestritten bereits heute ihr erstes Spiel der Zwischenrunde, die aus einem weiteren Gruppenersten und zwei Zeitplatzierten der anderen drei Vorrunden besteht. Mit Spanien war das heutige Spiel durchaus als Wegweiser zu verstehen und mit Spannung erwartet. Auf der WM in Syracusa im vergangenen Jahr hatte man hier noch das Nachsehen. Nach dem leichten Sieg gegen Österreich am Morgen schaffte es das Team von Trainer Björn Zirotzki auf den Punkt konzentriert zu sein und zur Halbzeit stand es 3:0. Im zweiten Durchgang leisteten sich die Deutschen zwar ein paar Flüchtigkeitsfehler, diese wurden aber kaum bestraft und die Partie endete klar 5:1. Die weiteren Gegner in der Zwischenrunde sind Portugal und Dänemark.

Morgen heißt es also Finalrunde der U21-Teams und Zwischenrunde für die beiden anderen Mannschaften. Wir drücken weiterhin die Daumen.

PARTNER
 
KANU-SPORT