4. Juni 2018 | Kanu-Slalom

EM in Prag: Dreimal Gold, einmal Silber und einmal Bronze

Die deutsche Zweier-Canadier-Mannschaft gewann am Samstag bereits den EM-Titel. In den Einzeldisziplinen gab es Silber im Zweiercanadier für Robert Behling und Thomas Becker (Schkopau), Bronze holte sich überraschend Elena Apel aus Augsburg im Rennen der Einercanadier der Damen.
EM in Prag: Dreimal Gold, einmal Silber und einmal Bronze

Am zweiten Finaltag wiederholte Ricarda Funk (Bad Kreuznach) ihren EM-Erfolg von 2014: Die Kajakspezialistin war als drittletzte Starterin auf den Kurs gegangen und hatte mit einem fehlerfreien Lauf eine Zeit vorgelegt, die die Konkurrenz nicht mehr toppen konnte. Funk gewann mit 1,36 Sekunden Vorsprung vor der Titelverteidigerin Corinna Kuhnle aus Österreich. Dritte wurde die Britin Fiona. Jasmin Schornberg (Hamm) beendete das Finale mit Rang acht. „Ich wollte die Linie treffen und in den Aufwärtstoren dann nochmal richtig einen raushauen. Dabei kam es darauf an, das richtige Management zwischen Risiko und Kontrolle zu schaffen, das ist mir gelungen“, erklärte die frischgebackene Europameisterin im Ziel.

Im Rennen der Einercanadier der Herren verpasste Sideris Tasiadis den Podestplatz deutlich. Der Weltcupgesamtsieger des Vorjahres, der als Halbfinal-Zehnter gerade so den Endlauf erreicht hatte, musste sich am Ende bei einem Rückstand von 5,18 Sekunden mit Rang sechs zufrieden geben. Gold und Silber holten sich die dominierenden Briten, die gleich mit drei Booten in das Finale eingezogen waren:  Ryan Westley gewann vor seinem Landsmann Adam Burgess. Lokalmatador Tomas Rak aus Tschechien wurde dritter.

In den Mannschaftswettbewerben sorgen die deutschen Damen-Kajaks mit Ricarda Funk (Bad Kreuznach), Lisa Fritsche (Halle) und Jasmin Schornberg (Hamm) noch einmal für Jubel im DKV-Team. Die amtierenden Weltmeister des Vorjahres gewannen mit einem Vorsprung von 2,55 Sekunden EM-Gold vor Österreich und Tschechien.

Ohne Medaille blieb die hingegen die Herren Canadier-Mannschaft. Das Team mit Sideris Tasiadis (Augsburg) Franz Anton (LKC leipzig) und Lennard Tuchscherer (LKC Leipzig) fand insgesamt nicht ins Rennen und kassierte satte 64 Strafsekunden. Sie wurden beim EM-Titel der Franzosen Neunte. Silber und Bronze gingen an die Slowakei und Tschechien.

DKV-Chefcoach Michael Trummer zeigte sich nach Abschluss der kontinentalen Titelkämpfe zufrieden mit dem Abschneiden seiner Mannschaft: „Drei Medaillen in den Einzel-Disziplinen, davon einmal Gold, sind beim ersten ernsthaften internationalen Kräftemessen in dieser Saison ein sehr gutes Ergebnis. Nimmt man die in den Teamwettbewerben gewonnenen Medaillen und weiteren Finalplatzierungen hinzu, dann wird sichtbar, dass wir auch in diesem Jahr ein starkes, international konkurrenzfähiges Team zur Verfügung haben. Das gibt uns Rückenwind für den Start in die Weltcupsaison und die Vorbereitung auf unseren Jahreshöhepunkt, die Weltmeisterschaften in Rio.“

Ergebnisse EM Prag, zweiter Finaltag:

Damen Kajak: 1. Ricarda Funk (GER) 100,96 (0),  2. Corinna Kuhnle (AUT) 102,32 (0),  3. Fiona Pennie (GBR) 102,91, 8. Jasmin Schornberg (GER) 106,60 (0). Im Halbfinale ausgeschieden:  12. Lisa Fritsche (GER) 112,12 (2).

Herren Einercanadier: 1. Ryan Westley (GBR) 95,48 (0),  2. Adam Burgess (GBR) 97,05 (0),  3. Tomas Rak (CZE) 97,59 (0),  6. Sideris Tasiadis (GER) 100,66 (0), im Halbfinale ausgeschieden: 15. Franz Anton (GER) 105,62 (2).

Mannschaften:
Herren Einercanadier: 1. France (FRA) 110,04 (0),  2. Slovakia  (SVK) 110,99 (2),  3. Czech Republic (CZE) 111,58 (0),  9. Germany (GER) 176,47 (64)

Damen  Kajak: 1. Germany  (2) 0,00 (GER),  2. Austria (AUT) 120,81 (4),  3. Czech Republic (CZE) 121,20 (0),

Ergebnisse EM Prag, erster Finaltag:
Damen Einercanadier: 1. Viktoria Wolffhardt (AUT) 119,01 (2),  2. Mallory Franklin (GBR) 119,58 (2),  3. Elena Apel (GER) 122,39 (0),    7. Lena Stoecklin (GER) 132,01 (10)
 
Herren Kajak: 1. Peter Kauzer (SLO) 91,02 (0),  2. Vit Prindis (CZE) 91,53 (0),  3. Jiri Prskavec (CZE) 91,87 (2),  4. Hannes Aigner (GER) 92,13 (0), 15. Sebastian S
chubert (GER) 146,49 (54)
 
Mannschaften:
Herren Zweiercanadier: 1. Germany  (GER) 122,53 (2),  2. Czech Republic (CZE) 124,64 (2),  3. France  (FRA) 133,53 (6)
 
Damen Einercanadier: 1. Great Britain (GBR) 140,75 (4),  2. France  (FRA) 146,89 (6),  3. Spain  (ESP) 152,25 (8),  5. Germany  (GER) 164,48 (12)
 
Herren Kajak: 1. Czech Republic (CZE) 101,79 (0),  2. Poland (POL) 105,44 (0),  3. Slovenia (SLO) 108,02 (4),  10. Germany (GER) 116,01 (6)


Fotograf/in: Rebekka Anton
Text: Thorsten Funk
 

PARTNER
 
KANU-SPORT