17. Januar 2018 | Kanu-Drachenboot

12. Rostocker Indoorcup

Am Samstag fand im Hallenschwimmbad Neptun der nunmehr 12. Rostocker Indoorcup des Sportverein Breitling e.V. statt. Die Halle ist für solche Veranstaltungen ideal, sie bietet 3.000 Sitzplätze, die der Verein komplett nutzen durfte und: Die Halle war VOLL!
Bereits im letzten Jahr konnten 61 Teams begrüßen werden, in diesem Jahr musste aus Zeit- und Kapazitätsgründen leider bei 70 gemeldeten Teams die Anmeldeliste geschlossen werden.
12. Rostocker Indoorcup
Benefiz-Rennen: Team Rostock Sport mit Maskottchen „Wolfi“ von den Rostock Seawolves

Es standen 146 Rennen für die aus Hamburg, Berlin, Brandenburg, Schleswig-Holstein, Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern und auch aus Polen angereisten Teams an. Mit zwei Marshallingbereichen und den Erfahrungen des letzten Jahres gab es keine „Wackler“ im Zeitplan. Mehr als 56 Helfer des Sportvereins Breitling waren im Einsatz, um die Veranstaltung reibungslos ablaufen zu lassen.
Im Vorfeld wurde um Besucher geworben (der NDR war hier Medienpartner mit viel Radiowerbung im Vorfeld und einem TV-Team in der Halle), aber auch Antenne MV und tv.rostock begleiteten das Geschehen in der Halle und der Sportverein Breitling hatte ein paar schöne Ankündiger in der Ostseezeitung und der Tageszeitung NNN.
Ziel war es, den Drachenbootsport in den Focus zu rücken und es ist gelungen, zusätzlich zu den über 700 aktiven Sportlern noch einmal ca. 600 Gäste in die Halle zu locken, die sich das Spektakel anschauten.
Mitorganisator Tom Reiser vom Sportverein Breitling meint dazu: „große, aber auch liebevoll und gut gemachte Veranstaltungen wie das Drachenbootfestival Schwerin oder die Hotwatergames, ein Schweriner Indoorcup, tun unserem Sport gut“. In dem Programmheft, das die Teams in jedem Jahr über den Indoor-Tag begleitete, war aber auch die Jugendarbeit im Drachenboot ein Thema, denn der Drachenbootsport droht langsam über den Umweg Smallboat immer kleiner zu werden.
Ein dauerhafter Unterstützer des SV Breitling, die Ostseesparkasse Rostock, hat mit dem Wissen, dass es im Drachenbootsport immer richtig schöne Bilder von emotionalen Team-Momenten gibt, ein Drachenbootrennen der besonderen Art organisiert. Team Rostock / Wirtschaft (Vertreter der Hansestadt Rostock u.a. mit Oberbürgermeister Roland Methling) gegen Team Rostock Sport (die großen Rostocker Ballsportvereine mit Hansa Rostock, Rostock Seawolves, Basketball, HC Empor, Handball, Rostock Griffins, American Football, und dem SV Warnemünde, Volleyball, kämpften, angeleitet von ihren Tages-Coaches, um den Sieg in einem Benefiz-Rennen. Es ging um eine Siegerprämie von 5.000 € für den guten Zweck, gestiftet von der Ostseesparkasse Rostock. Als Sieger ging das Team Rostock Sport aus dem Becken und stiftete die 5.000 € zur Hälfe an die Initiative „Wir helfen Matteo“, die Gelder für eine Behandlung des mehrfach behinderten kleinen Matteo sammelt und die andere Hälfte des Betrages an eine Frühstücksinitiative für sozial benachteiligte Kinder in Rostock.
Am Start waren von Firmen-Fun-Teams bis zum Zweitplatzierten der letztjährigen Club-Weltmeisterschaft, den KfRG Rostocker Seebären, alle Facetten des Drachenbootsportes vertreten. Alle hatten Spaß und die Sieger mussten sich die Pokale wirklich hart verdienen. Die Rostocker Seebären, die in den letzten zwei Jahren den Supercup gewonnen hatten, hätten diesen bei einem dritten Sieg für immer in ihre Vitrine stellen können, aber die ZooCenter Dragons machten ihnen einen Strich durch die Rechnung. Das war eine gelungene Revanche für die ZooCenter Dragons, hatten doch vor zwei Jahren die Seebären den ZooCenters nach zweimaligem Sieg die Mitnahme des Supercups verwehrt.
Internationaler ist der 12. Rostocker Indoorcup auch geworden. Zu den Stammgästen von Amber Szczecin kamen in diesem Jahr noch drei Teams aus Gdansk. Alles bärenstarke Mannschaften und die Löwen aus Gdansk kamen auch mit einem überaus sympathischen Jugend-Team an den Start.
Die Siegerehrung fand in diesem Jahr nicht direkt nach den Rennen am Boot statt, sondern bildete den Auftakt zu einer sehr coolen Dragonheart-Party direkt in der Schwimmhalle im großen Marmorsaal, einer Party-Location mit Platz für bis zu 400 Leute. Und der Saal war voll. Ein würdiger Abschluss für die Sieger und im Anschluss hatten alle Spaß, denn bis in den frühen Morgen wurde ausgelassen gefeiert.

Link tv.rostock: https://www.tvrostock.de/index.php/video/11493/nachrichten-15-01-2018/
Link Nordmagazin (ab 3.10 min): https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/nordmagazin/Nordmagazin,sendung736484.html
Weitere Infos: https://www.facebook.com/svbreitlingev/
Print: https://www.nnn.de/lokales/rostock/kraeftemessen-im-drachenboot-id18808586.html

PARTNER
 
KANU-SPORT