12. Januar 2017 | Kanu-Drachenboot

Paddler lassen Chlorwasser in Rostocker Neptunschwimmhalle brodeln

Am 6. und 7. Januar 2017 fanden der „3. Schüler-Indoorcup“ und der „11. Rostocker Indoorcup“ statt. Mehr als 80 Mannschaften aus Norddeutschland, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und aus Polen folgten an den beiden Tagen der Einladung des veranstaltenden SV Breitling e.V. Rostock, um in der Neptunschwimmhalle ihre Sieger zu ermitteln.
Paddler lassen Chlorwasser in Rostocker Neptunschwimmhalle brodeln

Den Auftakt bildeten am Freitag die Schüler der Hansestadt und des Umlandes. In den Klassenstufen 5/6, 7/8 und 9/10 suchten die Mädchen und Jungen ihre Schulmeister. Betreut von der Deutschen Lebensrettergesellschaft hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer neben dem Paddeln auch die Möglichkeit, vom Sprungturm ihren Mut zu zeigen. Gepaddelt wurde in der Mixed Kategorie mit jeweils vier Mädchen und vier Jungen mit Blick zum Gegner in einem Boot. Von 8,5 Sekunden bis gut 2:30 Minuten kämpften die Schüler um die begehrten Pokale. Am Ende konnten sich die „Rövi Racker“ (KGS Rövershagen; Klasse 5/6), das Team „Crazy ship“ (Werkstattschule in Rostock; Klasse 7/8) und das „Team Borni“ (Friderico-Francisceum-Gymnasium Bad Doberan; Klasse 9/10) über den Sieg und einen Satz Mützen freuen. Nicht zuletzt sollte der „3. Schüler-Indoorcup“ den Teilnehmern einen kleinen Vorgeschmack auf die „13.Rostocker Schülermeisterschaft“ am 29. Mai 2017 geben.

Mit 61 gemeldeten Teams wartete am Samstag der „11. Rostocker Indoorcup“ bereits im Vorfeld mit einem neuen Teilnehmerrekord auf. In einer geschlossenen Fleißarbeit hatten die Vereinsmitglieder des SV Breitling um Organisationsleiter Tom Reiser optimale Wettkampfbedingungen geschaffen. Um die 125 Rennen des Tages zeitlich zu schaffen, wurde erstmalig ein zweites Boot zum Einsatz gebracht. So konnte im Wechsel beider Boote alle drei Minuten gestartet werden. Auch eine Kenterung der „Designer Drachen“ aus Rathenow und dem Team „Lucky Punch“ aus Lübeck konnte diesen Rhythmus nicht aus dem Takt bringen.
Die Rennen in der Mixed Kategorie (vier Frauen/vier Männer) wurden nach den Vorläufen in den „LT-Cup“ und den „SVB-Cup“ unterteilt. Vorjahressieger „KfRG Rostocker Seebären“ konnte auch 2017 den „LT-Cup“ für sich entscheiden. Der „SVB-Cup“ sah mit den Lübeckern von „Lucky Punch“ ebenfalls einen alten Bekannten als Sieger.
Im „OSPA-Opencup“ musste der Titelverteidiger „KfRG Rostocker Seebären“ bereits im Viertelfinale die Segel streichen, denn das Paddel von Ecki hielt nur zehn Schläge stand, und mit dem Bruch war ein Motor ausgeschaltet. Das Finale sah mit dem Hamburger Team „Kleine BW-Drachen“ einen neuen Opensieger. Den Männern gleich machten es die Damen vom gleichen Team und holten sich die Trophäe im Finale gegen das Frauenteam „Top twenty“ vom veranstaltenden SV Breitling. Für den „OSPA-Ladies-Cup“ hatten sage und schreibe 14 Mannschaften gemeldet.
Auch die Jugend gab sich die Ehre und trug mit sechs Teams ihre Rennen aus. Das Finale sah dann den Vorjahressieger „SV Breitling Jugend“ aus Rostock und die „SCN Jugend“ aus Neubrandenburg auf dem Wasser. Nach knapp 24 Sekunden konnten sich die Neubrandenburger als Sieger feiern lassen und somit den ersten Titel des Jahres einfahren.
Das Rahmenprogramm des Indoorcups ließ auch mit einigen Überraschungen aufwarten. So gaben die „Beat Crushers“ von der Tanzschule Schimmelpfennig aus Rostock eine Kostprobe ihres Könnens. Die Hip-Hop-Truppe mit 20 Tänzerinnen und Tänzern im Jugendalter riss die Zuschauer mit ihrer Darbietung von den Plätzen.
Auch der Shantychor „De Klaashahns“ aus Rostock-Warnemünde gab sich die Ehre und schmetterte u.a. die Vereinshymne „Wir sind der SV Breitling“ in der Shantyversion in die Neptunschwimmhalle. So wurde den Teilnehmern aus dem Binnenland mal gezeigt, „wo die Möwe in Rostock die Federn hat“ (Org.-Leiter Tom Reiser).

Alle Rennergebnisse der Tage können unter www.vi-media.de/schulmeister und www.vi-media.de/drachenboot eingesehen werden. Bilder findet ihr unter www.facebook.com/svbreitlingev.

Autor: Jan-Peter Weiß
 

PARTNER