7. April 2017 | Gewässer

Paddeln für freie Flüsse - Wanderfahrt zum Donaufest

Es geht um die Zukunft unseres Kanusports, es geht darum unsere Sportstätten, unsere Flüsse für die Zukunft und für unsere Jugend zu bewahren. Es geht darum, ein Zeichen für intakte, naturbelassene Gewässer zu setzen und diesé nicht den Interessen der Politik und der Wirtschaft zu opfern. Das Engagement für unsere frei fließende Donau bilden symbolisch das Rückgrat für unseren Sport.
Paddeln für freie Flüsse - Wanderfahrt zum Donaufest

Daher wurde die Wanderfahrt zum „Fest an der Donau“ von Max Scharnböck (Donau-Max) in’s Leben gerufen, um die Donau vor Begradigung und Stauwerken zwischen Straubing und Vilshofen zu schützen. Es bleibt wichtig, weiterhin für die freifließende Donau zu paddeln. Jetzt gilt es, die Donau zum UNESCO Natur- und Kulturerbe zu erklären. Nur so können wir diesen noch halbwegs naturbelassenen und längsten frei fließenden Flussabschnitt Bayerns vor seiner Zerstörung schützen. Wir paddeln, wie alle Jahre, von Niederalteich nach Mariaposching und nehmen dort am "Fest für die Donau" teil.

Der Deutsche Kanu-Verband (DKV), der Bayerische Kanu-Verband (BKV) und der Kanu-Bezirk Niederbayern laden alle interessierten Kanuten zur Wanderfahrt für die frei fließende Donau und zum Fest an der Donau ein.

Ablauf:
8:00 Uhr Eintreffen in Mariaposching an der Fähre
8:20 Uhr: Fahrzeuge nach Niederalteich vorstellen
9.00 Uhr: Busrückfahrt von Niederalteich nach Mariaposching
10 Uhr: kurze Begrüßung, Einweisung und Informationen zur Fahrtstrecke,
anschließend individueller Start der Kanuwanderfahrt
ca. 13 Uhr: Ankunft in Niederalteich, Teilnahme an der Kundgebung und dem Fest an der Donau

Strecke: Mariaposching, km 2297,3 links bis Niederalteich, km 2276 links (21 Kilometer)

Hinweis: Die Donau ist Bundeswasserstraße mit Schiffsverkehr. Alle Kanus müssen mit Auftriebskörper ausgerüstet und mit einem Namen auf beiden Seiten gekennzeichnet sein, sowie die Anschrift des Eigentümers im Innenraum enthalten. Das Tragen von Rettungswesten wird empfohlen.

Donaupaddelwochenende: Da die Fahrt an einem sogenannten Brückentag (Donnerstag, Christi Himmelfahrt/Vatertag) stattfindet, bietet es sich an, das verlängerte Wochenende zur Weiterfahrt auf der Donau bis Linz zu nutzen.

Etappen:

Donnerstag: Mariaposching – Niederalteich – Ruderclub Vilshofen (48 km)
Freitag: Ruderclub Vilshofen – Kanuabteilung TV Passau 1862 (25 km)
Samstag: Kanuabteilung TV Passau 1862 – Inzell (44 km)
Sonntag: Inzell – Kanuclub Linz (49 km)
Bitte beachtet, dass diese Tour Kondition und Erfahrung auf Wasserstraßen voraussetzt. Auf dem Weg liegen die Kraftwerke Kachlet, Jochenstein, Aschach und Ottensheim. Diese Fahrt findet ohne Organisation in Eigenregie statt. Sie bietet landschaftlichen Genuss u.a. durch die Schlögener Schlinge. (Schwimmwestenpflicht in den Österreichischen Schleusen!)

Alternativ bieten sich für ein Paddelwochenende die Niederbayerischen und Oberpfälzer Flüsse Isar, Regen, Naab, Inn, Ilz etc. für einen längeren Aufenthalt an.

Übernachtung: Für alle Paddler die von weiter her anreisen, empfiehlt sich zur Übernachtung der Straubinger Kanuclub, Kagerser Hauptstraße 90, 94315 Straubing, Tel. Nr.: 09421 2541, www.straubingerkanuclub.de, bzw. Camping Kleinschwarzach, 94560 Offenberg, Tel. Nr.: 09906 879 o. 0991
213 76.

Die Einladung und Ausschreibung kann hier heruntergeladen werden.

Foto: Werner Götz

PARTNER