3. Mai 2017 | DKV

China trifft Deutschland: Kanu-Verbände im gemeinsamen Austausch

Aus Tian-Jin am Gelben Meer mit dem zweitgrößten Hafen Chinas stammen die drei Vertreter des chinesischen Kanu-Verbandes und der Provinz Tian-Jin, die vergangene Woche Deutschland besuchten und dabei die Strukturen des Deutschen Kanu-Verbandes kennenlernen wollen.
China trifft Deutschland: Kanu-Verbände im gemeinsamen Austausch

Sie wollen in ihrem Kanu-Verband, der bisher auf den Leistungssport fixiert ist, auch den Freizeitsport etablieren und voranbringen. Die DKV-Vizepräsidentin Isa Winter-Brand erklärte ihnen die Aufgaben des Freizeitsports und den Aufbau des deutschen Verbandes.

Eine gemeinsame Kanutour auf dem burgengesäumten Mittelrhein, zusammen mit den Betreuern aus Berlin Wolfgang und Lixia Matthes und Arno Teiwesmit Ehefrau Bettina Plath sowie demgastgebenden Wanderwart Thomas Roth vom Post-Sport-Verein Koblenz, bleiben den drei Besuchern sicherlich in guter Erinnerung.

Wang Xu, Yang Tong und Wu Xioa Long freuten sich auch ganz besonders über den Tausch der Wimpel und ein persönliches Präsent als Erinnerung an diese Exkursion.

Die Verständigung klappte übrigens reibungslos mit Hilfe der unermüdlichen Übersetzerinnen Lixia und Bettina, oder auf englisch – aber ganz hervorragend beim gemeinsamen Kochen und dann zusammen beim Essen am Tisch.

PARTNER
 
KANU-SPORT