3. März 2017 | Kanu (Allg.)

Crowdfunding-Aktion des Kanu-Club Sömmerda finanziert

Das Kurbelschott für den Wildwasserkanal der Kanuten in Sömmerda kann kommen.
Crowdfunding-Aktion des Kanu-Club Sömmerda finanziert

Der Kanu-Club Sömmerda war mit seiner Crowdfunding Aktion auf der Plattform Visionbakery erfolgreich. Das Finanzierungsziel von 5.706,90 EUR ist übertroffen. Entsprechend glücklich ist die Stimmung beim Kanu-Verein aus Thüringen.

"Wir haben unser Ziel erreicht", meinte Peter Sporrer, Vorstandsmitglied des Vereins. "Jeder Euro, der jetzt eingeht, wird die Ausgaben des Vereins für das Schott verringern und kann direkt in die Ausrüstung der Schüler und Jugend gehen. Deshalb fleißig weiter bewerben!"

Das Projekt hat berieits 107% der Finanzierung erreicht, was eine Summe von 6121,90 EUR ausmacht (Stand 3. März). Am 22. Januar 2017 startete das Projekt auf der gleichen Plattform, auf der der Deutsche Kanu-Verband im Frühjahr 2016 die Aktion "Paddeln auf der Nidda" ebenso erfolgreich abschloss. Das Projekt der Kanuten aus Sömmerda kann aber dennoch 15 Tage bis zum 18. März 2017 unterstützt werden.

Der intensiv von Vereinen, Universitäten, Schulen, und Einzelpaddlern genutzte Wildwasserkanal in Sömmerda benötigt ein Kurbelschott. Zugunsten der benachbarten Wasserkraftanlage ist der Kanukanal mit Holzbalken verschlossen und wird nur zum Training, für Wettkämpfe und andere Veranstaltungen kurzzeitig geöffnet. Das Herausziehen der Balken ist nur von zwei kräftigen Personen gemeinsam zu bewältigen, für einzelne Sportler, ältere Paddler, durchschnittlich kräftige Frauen und Kinder/Jugendliche sind die Nutzungsmöglichkeiten daher stark eingeschränkt.

Zur Crowdfunding-Aktion auf Visionbakery

PARTNER