22. November 2017 | Gewässer

Schwerin: Kaninchenwerder und Großer Stein wieder offen für Wassersportler

Ein schöner Erfolg für die Schweriner Wassersportler. Sah die Naturschutzgebiets-Befahrensverordnung von 2015 doch vor, einen 100 Meter Gewässerstreifen zur Uferlinie der Insel Kaninchenwerder komplett und ausnahmslos für den Wassersport zu sperren, was gerade dem Kanusport nicht unerhebliche Probleme verursacht hätte.
Schwerin: Kaninchenwerder und Großer Stein wieder offen für Wassersportler
Cristine Lietz / pixelio.de

Schon in der Anhörung zum damaligen Verordnungsentwurf hat der DKV zusammen mit dem LKV Mecklenburg-Vorpommern darauf verwiesen, dass eine konsensuale Lösung für Naturschutz und Wassersport im Projekt „See-Natur“ von 2001 existiert und die geplante Sperrung der Wasserflächen unverhältnismäßig ist.

Diese Argumente wurden vom BMVI wohl gehört, im Entscheidungsprozess jedoch „weg gewogen“.
Nur durch die zweijährige konsequente Aktion der Schweriner Wassersportvereine und deren Verbände gegen diese Verordnung konnte nunmehr deren Änderung erreicht werden.

Zwei Jahre mühevolle, intensive und ehrenamtliche Arbeit. Zwei Jahre verlorene Zeit, denn die Stellungnahme des DKV von 2015 beinhaltet genau die nunmehr getroffene Regelung.
Nun gibt es wieder die drei Liegebuchten an der Insel, die östliche bis zur Uferlinie und den wasserseitigen Strandzugang neben dem Hafen für die Kanuten.

Bild: Cristine Lietz  / pixelio.de

PARTNER
 
KANU-SPORT