12. März 2016 | Kanu-Rennsport

Canadier-Spezialistinnen auf Kilometerjagd in Le Temple-sur-Lot

Während sich die Top-Rennsportler aus den olympischen Disziplinen derzeit in Sevilla und Sabaudia auf die Olympiasaison vorbereiten, absolvieren die Canadier-Damen des Nationalteams im südfranzösischen Le Temple-sur-Lot ein weiteres Trainingslager zur Vorbereitung auf ihre Wettkampfsaison.
Canadier-Spezialistinnen auf Kilometerjagd in Le Temple-sur-Lot
Die Canadier-Damen und ihr Coach in Le Temple
Unter Leitung des Bundestrainers der Canadier-Damen Detlef Hummelt schrubben sieben der LK sowie dem Junioren- und U23-Bereich angehörende ambitionierte Sportlerinnen aus Potsdam, Leipzig und Karlsruhe in dem morgen zu Ende gehenden 14-tägigen Trainingslager im Süden Frankreichs fleißig Kilometer. Dabei haben die jungen Athletinnen mit ihrem Coach ganz spezielle Methoden entwickelt: Unter dem Codewort “um den Brückenpfeiler” ging’s zum Beispiel auf die 12-Kilometer Runde und jeden dritten Tag stand die sogenannte “40er-Steigerung” auf dem Plan, bei der alle Sportlerinnen stets nach bestmöglichen Ergebnissen strebten. Keine Seltenheit war ferner der 60-minütige Berglauf, “der ordentlich auf die Pumpe geht”, wie es Detlef Hummelt formulierte. Als “Ausgleich” wartete jeden Tag der Kraftraum auf die Mädels. 75 Klimmzüge und Beugestütze mit maximalen und möglichst wenig Sätzen sowie Pyramidentraining 60-90-120 Wiederholungen mit Liegestützen erfreuten sich besonderer „Beliebtheit“. Nicht zu kurz kam als Vorbereitung für die nationalen Qualifikationen im April auch das Sprinttraining auf dem Wasser.
Auf dem Bild von links : Detlef Hummelt, Cathrin Dürr, Johanna Handrick, Ophelia Preller, Julia Dunkel, Laura Roloff, Annika Loske, Sophie Koch

Text: H.-P. Wagner nach Informationen von Sophie Koch
PARTNER