9. Dezember 2009 | Kanu-Freizeit

Die Wanderfahrer des KRKG Mainz Kastel stellen sich vor

Wir sind eine Gruppe von knapp dreißig Kanuten. Die jüngsten sind Anfang dreißig, die ältesten über siebzig. Alle Jüngeren haben in den letzten zwei Jahren bei uns mit dem Paddeln angefangen und immerhin ein Drittel unserer Gruppe sind Frauen.
Die Wanderfahrer des KRKG Mainz Kastel stellen sich vor

Wir paddeln am liebsten dort, wo man ohne Boot nicht hinkommt, wo man Natur pur erleben kann. Dabei hält sich unser sportlicher Ehrgeiz in Grenzen, was natürlich für die Älteren und die Jüngeren in unterschiedlichen Maßen gilt. Im allgemeinen fahren wir auf Zahmwasser, freuen uns dabei aber über jeden Schwall und machen auch vor Wehren nicht halt. Solange es nicht offensichtlich gefährlich wird oder die Boote zu sehr leiden würden, steigen wir nicht aus.

Wo paddeln wir?

Leider sind die schönsten Paddelgewässer weit entfernt. Um sie trotzdem genießen zu können, machen wir mehrere Fahrten pro Jahr von etwa ein bis zwei Wochen Dauer. Wir fahren mit PKW, Boote auf dem Dach oder Bootsanhänger, und übernachten auf Campingplätzen oder bei Vereinen. Einige haben Wohnwagen oder Wohnmobile, manche zelten und wieder andere übernachten immer im Hotel. Von diesen Standorten aus starten wir dann zu Tagesfahrten. Auf diese Art fuhren wir zum Beispiel an die Semois in den belgischen Ardennen, an die Loue im französischen Jura, in den Spreewald, zur Mecklenburger Seenplatte, an den Hochrhein, zur Dorgogne in Frankreich und an den Vesterdalälven in Schweden.

Selbstverständlich machen wir auch viele Tages- oder Wochenendfahrten in der näheren Umgebung. Am häufigsten sind wir natürlich auf dem Rhein, aber auch Main, Nahe, Glan, Mosel, Neckar, Sauer, um nur einige zu nennen, sind beliebte Ziele.

Was gibt es sonst noch bei uns?

Einige lieben auch Gepäckfahrten, bei denen die ganze Ausrüstung mit Zelt, Kochgerät und Verpflegung ins Boot geladen wird, um abgelegene Ziele anzusteuern oder Flüsse abwärts zu fahren. So wurden in den letzten Jahren beispielsweise Rhein, Elbe, Weser, Moldau, Loire, Allier und Seengebiete in Mecklenburg und Schweden befahren.

Die Fahrten werden keinesfalls immer mit großer Besetzung gefahren. Kleine Gruppen mit gleichen Interessen verabreden immer wieder eigene Fahrten oder nehmen an Verbandsveranstaltungen teil, zum Beispiel am Weser-Marathon oder an einer Bodensee-Umrundung. So befahren wir insgesamt in jedem Jahr mehr als 50 verschiedene Gewässer.

Wenn Sie mehr von der KRKG wissen möchten schauen Sie auf die Vereinshomepage www.krkg.de.

PARTNER
 
KANU-SPORT