18. Januar 2018 | Kanu (Allg.)

Am Wochenende startet die Messe boot in Düsseldorf

Die boot Düsseldorf, die weltweit größte Messe für 360° Wassersport erleben, steht vor einem neuen Top-Ergebnis: Mit deutlich mehr als 1.800 teilnehmenden Unternehmen wird sie die bisherige Rekordmarke einstellen und auch die Ausstellungsfläche wird sich durch die Belegung der Halle 8a mit der Beach World noch einmal steigern.
Am Wochenende startet die Messe boot in Düsseldorf
Foto: Messe Düsseldorf, Constanze Tillmann

Auch der Deutsche Kanu-Verband wird zusammen mit dem Kanu-Verband NRW und seinem Partner Plastics Europe e.V. ab dem 20. Januar alle Interessierten in Halle 13 (Stand D98) wieder begrüßen und zu einer Tasse Kaffee einladen. Im Fokus steht dabei natürlich, Einsteiger zu informieren und auch umfangreiches Infomrationsmaterial für Vereinskanuten mitzugeben. Auch für die Nachwuchskanuten ist mit einer Piraten-Fotowand und einer kleinen Rallye durch die World of Paddling gesorgt.

Insgesamt präsentiert sich die boot vom 20. bis 28. Januar 2018 zu ihrer 49. Auflage in den Hallen 3 bis 7, 7a und 8a sowie 9 bis 17 des Messegeländes am Düsseldorfer Rheinufer. Messechef Werner Matthias Dornscheidt beschreibt das Konzept 360° Wassersport erleben: „Die boot zeigt alles, was das Herz des Wassersportlers erfreut. Sie ist der internationale Trendsetter der Branche und wird auch 2018 neue attraktive Akzente setzen. Ob Surfer, Taucher oder Wassersporturlauber, Segler oder Motorbootfahrer, ob Schlauchboot oder Luxusyacht, die boot ist die weltweite Nr. 1-Destination für alle Menschen, die den Sport im, am und auf dem Wasser lieben.“

SUP ist weiterhin der Mega-Trend unter den Wassersportarten. Stand-up-Paddling ist variabel und lässt sich, auch dank modernster Neoprenanzüge, in fast allen Gewässern und bei unterschiedlichsten klimatischen Bedingungen ausüben. Zudem kann es jeder Mensch, der sicher schwimmen kann, ohne Probleme erlernen. Die boot 2018 erweitert dementsprechend ihr Aktionsbecken auf nun 65 Metern Länge. Hier wird es eine besonders actionreiche Variante des SUP geben: Mit den neuen Foiling-Boards lässt sich rasant über das Wasser schweben. Auch das Windsurfen zieht mit dem Tow-In mit frischem Wind in die boot ein. Dafür bietet die Halle 8a, die um mehr als 1.000 Quadratmeter größer ist als die bisherigen Trendsporthallen, ausreichend Fläche für Action, Spaß und Spiel. Viktoria Marx, für den Trendsportbereich auf der boot zuständig, freut sich: „THE WAVE ist bei der boot 2017 mit einem Paukenschlag gestartet und hat in ihrem Sog internationale Board-Hersteller mitgezogen. 2018 werden wir deshalb, nach jahrelanger Abstinenz, wieder die führende Riege an Produzenten von trendigen Boards bei uns haben. Sie zeigen in der 13.000 Quadratmeter großen, hellen Halle 8a alles rund um Boards und Ausrüstung.“ Im 65 Meter langen und 1.400 Quadratmeter großen Flatwater-Pool gibt’s täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr Spaß und Action. Für den Ritt auf der echten Deepwater WAVE aus dem Hause des citywave Unternehmens müssen sich die Besucher im Vorfeld der Messe auf thewave.boot.de anmelden und einen Slot buchen. Hier gibt es für Anfänger langsamere und flachere und für Fortgeschrittene und Pros bis 1,50 Meter hohe, schnellere Wellen. Wer vom Wellenreiten, SUP oder Windsurfen in der Halle 8a so begeistert ist, dass er seinen nächsten Urlaub damit verbringen möchte, kann bei internationalen Surfschulen und Reiseveranstaltern direkt die schönsten Wochen des Jahres vor Ort auf der boot 2018 buchen.

Schon seit langem wird der Meeres- und Gewässerschutz auf der boot groß geschrieben. Seit der boot 2017 hat das Kind auch einen Namen: „love your ocean“ ist auf Initiative der boot entstanden und hat mit der Partnerschaft mit der Deutschen Meeresstiftung sowie der monegassischen Fürst Albert II. Foundation und der Umweltaktivistin Emily Penn viel Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit bekommen. Petros Michelidakis: „Die Menschen werden durch „love your ocean“ wachgerüttelt. Sie präsentiert welche Möglichkeiten Industrie, Wissenschaft und Gesellschaft heute schon haben das Meer und das Klima zu schützen. Der Aktionsstand in der Halle 4 lädt Interessierte und auch Kinder zum Mitmachen und testen ein. Ich bin sehr stolz, dass die boot auf dem Gebiet zu den Vorreitern gehört und dem Thema eine breite Plattform bietet.“ Rund um den „love your ocean“-Stand gruppieren sich Unternehmen und Projekte, die den Gewässer- und Klimaschutz zum Ziel haben, oder in der Water Pixel World Aktionen und Unterwasserfotografie zeigen.

Wie 2017 begonnen, werden auch zur boot 2018 zahlreiche Anbieter von Sport- und Zugbooten (Tow Boats) ihre Heimat in der Halle 4 haben und damit thematisch zu den Nachbarhallen aufschließen.

Urlaub am und auf dem Wasser ist das Thema in der Halle 13. Ein 90 Meter langer Flusslauf lädt zum Testpaddeln ein und auf der Bühne in der neuen Travel World werden die schönsten Destinationen für einen wassersportiven Urlaub vorgestellt. Ein neuer, interessanter Aspekt auf der boot ist der Themenbereich „Urlaub auf dem Wasser“. In der Halle 13 der boot gibt es sowohl Anbieter von Hausbooten als auch Charterer und namhafte Reisebüros bei denen der Urlaub direkt gebucht werden kann.

Der Meeres- und Gewässerschutz ist seit vielen Jahren ein zentrales Anliegen der boot Düsseldorf. Auf der boot 2017 rief Fürst Albert von Monaco im Namen seiner Foundation gemeinsam mit der Deutschen Meeresstiftung sowie der boot erstmals Projekte aus Wissenschaft, Industrie und Gesellschaft auf, sich um den „ocean tribute“ Award 2018 zu bewerben. „Und das schnellst möglich“, betont boot Chef Petros Michelidakis, „unsere renommierte Fachjury geht sehr gewissenhaft mit den Bewerbungen um und wird jede einzelne intensiv auf ihren Nutzen für den Gewässerschutz prüfen. Das erfordert viel Zeit.“ Interessante Projekte können sich unter der Adresse award@boot.de anmelden und ihr Konzept auf maximal zwei Seiten vorstellen und skizzieren. Wichtig sind dabei Angaben zu den Zielen, der Zielgruppe, der methodischen und organisatorischen Umsetzung sowie den Ergebnissen und Akteuren im Team. Die Jury wird anschließend die nominierten Projekte auswählen, die auf https://oceantributeaward.boot.de der Öffentlichkeit mit Foto- und Videomaterial vorgestellt werden. Die Gewinner der drei Preise in den Kategorien Wissenschaft, Industrie und Gesellschaft werden im Januar 2018 auf der boot in Düsseldorf verkündet und prämiert.

Tickets sind an den Verkaufsständen an den verschiedenen Eingängen oder online unter www.boot.club erhältlich

PARTNER
 
KANU-SPORT