31. Juli 2017 | Elbefahrt

Ein großes Abenteuer ist zu Ende

Am 29. Juli 2017 endete in Hamburg die 23. Internationale Elbefahrt nach knapp 600 gepaddelten Flusskilometern.
Ein großes Abenteuer ist zu Ende
Bild: cekora / pixelio.de

Fast drei Wochen waren die Teilnehmer der Fahrt unterwegs, um die Strecke von Usti n.L. in der Tschechischen Republik bis in die Hansestadt Hamburg zurückzulege

Von den imposanten Sandsteinfelsen der Sächsischen Schweiz über die Auenwälder des UNESCO Biosphärenreservats Flusslandschaft Elbe bis zu den großen Ebenen des Nordens gleiteten die Boote durch eine einzigartige Naturregion.
Natur bedeutet aber auch Herausforderung!  Waren es anfänglich Hitze und der immerwährende Wind, der das Paddeln zum Abenteuer werden lies, so war es am Schluss der gewaltige Regen, der Muskeln, Nerven und Material strapazierte. Aber was wäre diese Tour ohne diese Herausforderungen? – Langweilig sicher nicht.

Nach dem ersten Höhepunkt in der Lutherstadt Wittenberg mit den Feierlichkeiten zum 500jährigen Jubiläum der Reformation folgte beispielhaft der Aufenthalt in Tangermünde mit interessanten Einblicken in die Stadtgeschichte und in die Gegenwart der Altmark.
Nach dem Abstecher auf die Havel in Havelberg waren die Stationen jeden Tag in einem anderen Bundesland: Witternberge in Brandenburg, Dömitz in Mecklenburg-Vorpommern, Klein Kühren in Niedersachen, Geesthacht in Schleswig-Holstein und die Zielstation in Hamburg.
Für die Ankömmlinge hatten sich die Verantwortlichen des Hamburgter Kanu-Verbandes etwas besonderes einfallen lassen: Es gab als Nachschlag die Möglichkeit einer Paddeltour durch die Hansestadt. Diese wurde zahlreich genutzt. Am Ende gab es begeisterte  Kommentare über dieses Abenteuer in Mitten der Zivilisation.

Die Internationale Elbefahrt  ist eine Gemeinschaftsaktion der LKVs aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Hamburg. Organisiert ist sie als Gepäckfahrt über circa  drei Wochen und führt über etwa 600 Flusskilometer. Stationen sind Bootshäuser und Campingplätze entlang des Flusses.

Weitere Informationen findet man unter www.internationale-elbefahrt.de

PARTNER
 
KANU-SPORT