4. September 2016 | Kanu-Polo

Vize-Weltmeister! Kanu-Polo Weltmeisterschaft 6. Wettkampftag

Am sechsten und letzten Wettkampftag wurden die Weltmeister der Herren und Damen gesucht. Die DKV-Damen standen im Finale, konnten den Titel aber leider nicht gewinnen.
Vize-Weltmeister! Kanu-Polo Weltmeisterschaft 6. Wettkampftag
Am heutigen Nachmittag fanden im italienischen Siracusa die Finalspiele der Kanu-Polo Weltmeisterschaft statt. Die Damen des Deutschen Kanu-Verbands spielten dort gegen die Damen aus Neuseeland. Nach einem starken Beginn der Neuseeländerinnen und der daraus resultierenden schnellen 2:0 Führung spielten das deutsche Team unter ihren Möglichkeiten. Zum Ende der ersten Halbzeit konnten die DKV Damen wieder etwas ins Spiel finden, verpassten aber den Anschlusstreffer. In der 17 Minute bekam das Team um Spielführerin Elena Gilles, für einen unglücklichen Wechselfehler eine gelbe Karte und musst zwei Minuten in Unterzahl spielen. Die Neuseeländerinnen nutzen ihren Vorteil und erhöhten auf 3:0. Noch in Unterzahl befindlich, konnte Leonie Wagner den Anschlusstreffer erzielen und dem Team neue Hoffnung geben. Leider reichte es in der letzten Minute nur noch zur Ergebniskorrektur. Am Ende gewann Neuseeland mit 3:2. Die deutschen Damen können sich jedoch über den Gewinn der Vize-Weltmeisterschaft freuen.
Die Herren des DKV traten, nach dem verlorenen Halbfinale, im Spiel um Platz drei gegen Spanien an. Das Spiel war von starken Verteidigungen auf beiden Seiten geprägt. Es dauerte bis zur 14. Minute, bis das erste Tor fiel. Die deutsche Mannschaft ging durch einen guten Wurf von Jakob Husen 1:0 in Führung. Doch zwei Minuten später glichen die die Spanier durch den Bundesligaakteur Victor Gonzales Azpiazu zum 1:1 aus. Das Spiel ging in die Verlängerung. Dort gab es Chancen auf beiden Seiten, doch ein Tor wollte zu Anfang nicht fallen. Nach vier Minuten in der Verlängerung hatten die Spanier mehr Glück und konnten den Ball im deutschen Tor unterbringen. Damit war die Niederlage des DKV Teams besiegelt. Die Herren erreichen am Ende einen guten vierten Platz.
Für die meisten Nationalspielerinnen und Nationalspieler ist die Saison jetzt beendet. Für die Spielerinnen und Spieler des deutschen Meisters KCNW Berlin und des Vizemeisters KRM Essen bei den Herren und PSC Coburg und Göttinger PC bei den Damen, folgt am ersten Oktoberwochenende noch die European Club Championship im spanischen Valencia. Für den Rest heißt ausruhen und die Vorbereitung für die nächste Saison beginnen.
PARTNER