11. Oktober 2017 | Kanu-Drachenboot

Saisonabschluss bei Langstreckenregatta an der Bleilochtalsperre

Insgesamt 14 Drachenbootteams aus ganz Ostdeutschland trotzten am Samstag Regenschauern, Kälte und teils stürmischem Wind und stellten sich der Herausforderung. Zum neunten Mal hatte der Jenaer Kanu- und Ruderverein das Langstreckenrennen an der Bleilochtalsperre ausgerichtet. In den Buchten zwischen Kloster und Saalburg wurde dafür ein elf Kilometer langer Rundkurs abgesteckt. Diesmal wählte Regattaleiter Uwe Koch einen veränderten Kurs und erntete dafür viel Lob von den Teilnehmern.
Saisonabschluss bei Langstreckenregatta an der Bleilochtalsperre

„Die trotz dieser widrigen Bedingungen hohe Teilnehmerzahl macht uns sehr stolz“, sagte Regattaleiter Uwe Koch. „Das zeigt einmal mehr, welchen guten Namen unser Rennen in der Drachenbootszene genießt.“
Und das Rennen endete mit einer Überraschung: Die Gastgeber vom Jenaer Kanu- und Ruderverein belegten bei ihrem Rennen erstmals einen starken zweiten Platz. Dem Team Draco Jenensis (53:50 Min) fehlten nach einem fordernden Elf-Kilometer-Rundkurs zwischen Saaldorf und Kloster gerade einmal 21 Sekunden auf den Sieger – Froschcotta aus Dresden (53:29 Min). Platz drei ging an die Sonntagsfahrer aus Bitterfeld (54:02 Min).
Einer ganz besonderen Herausforderung stellte sich das Paddelkombinat Hässlich aus Halle/Leipzig. In einer Sonderwertung ging die Mannschaft im 10er-Kurzboot an den Start und absolvierte die elf Kilometer Strecke in der beachtlichen Zeit von 1:03:15 Stunden - und war damit nur reichlich zwei Minuten langsamer als das langsamste mit 20 Paddlern besetzte Drachenboot. Dafür gab es einen Sonderpreis; ebenso für die Pneumant Dragons aus Fürstenwalde/Spree als Team mit der längsten Anreise und an Sprulde United als Team mit den meisten Frauen an Bord – mit insgesamt elf Paddlerinnen saßen dort sogar mehr Damen als Herren im Boot. Gemeinsam erreichten sie einen starken sechsten Platz (56:19) und verpassten den fünften Platz um gerade einmal zwei Sekunden (Chemie Express, 56:17).

Im kommenden Jahr feiert die Bleilochregatta ihr zehnjähriges Jubiläum. Dann hofft der JKRV wieder auf eine so gute Beteiligung. Und: Die Mannschaften dürfen sich zur Jubiläumsausgabe auf weitere Neuerungen freuen.

Kontakt Organisationsleiter Uwe Koch 0171 / 866 21 38


Ergebnisse

  1. Froschcotta (53:29 min)
  2. Draco Jenensis (53:50)
  3. Sonntagsfahrer (54:02)
  4. De Machdeburjer (55:20)
  5. Chemie Express (56:17)
  6. Sprulde United (56:19)
  7. Dresden Bulls (56:34)
  8. Silverbacks (56:42)
  9. Pneumant Dragons (56:57)
  10. Jumble Boat (57:10)
  11. Spreeteufel (57:32)
  12. Riesenlöwen (58:27)
  13. Beetzseedrachen (58:57)
  14. S.A.S. Team (1:00:43)
PARTNER
 
KANU-SPORT