3. Juni 2017 | Kanu-Slalom

Slalom Extreme: Ausschreibung der nationalen Qualifikation zur WM in Pau 2017

Bei den ICF Weltmeisterschaften vom 27.09. – 01.10.2017 in Pau, Frankreich, wird erstmalig die Disziplin Slalom Extreme bei einer WM ausgetragen.
Slalom Extreme: Ausschreibung der nationalen Qualifikation zur WM in Pau 2017

Jede Nation darf hierzu jeweils zwei Startplätze in den Kategorien K1 Herren und K1 Damen besetzen. Dabei ist zu beachten, dass nur ein Boot je Disziplin und Nation nach den Einzelläufen („Time Trials“) an den Ausscheidungsläufen („Heats“) teilnehmen darf. Zur Ermittlung der deutschen Nationalmannschaft (2 x Herren K1 und 2 x Damen K1) im Slalom Extreme wird eine nationale Qualifikation ausgetragen.

Termin: 28./29.07.2017 (Freitag und Samstag)
Ort: Kanupark Markkleeberg Wildwasserkehre 1, 04416 Markkleeberg
Veranstalter: Deutscher Kanu-Verband e.V.
Ausrichter: Deutscher Kanu-Verband e.V. und Kanupark Markkleeberg

Der Qualifikationswettkampf wird in Anlehnung an das ICF-Regelwerk (Canoe Slalom Competition Rules 2017, Kapitel 8) ausgetragen. Startberechtigt sind alle Sportlerinnen und Sportler, die die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen, über einen gültigen DKV-Sportpass verfügen und 2017 mindestens 15 Jahre alt werden. Es wird eine Startgebühr von 15 € pro Sportlerin/ Sportler erhoben.

Meldungen sind bis einschließlich Montag, den 10.07.2017 per E-Mail an ressortleiter@kanuslalom.de zu senden. Die Meldungen der Sportlerinnen und Sportler müssen folgende Informationen enthalten:

  • Vollständiger Name des Vereins
  • Vor- und Nachname
  • Geburtsdatum (TT.MM.JJJJ)
  • Geschlecht
  • Gültige E-Mail-Adresse

Der Rennmodus des Qualifikationswettkampfes wird in Abhängigkeit der Teilnehmeranzahl bis zum 17.07.2017 per Mail an die Sportlerinnen und Sportler sowie auf der Internetseite des Deutschen Kanu-Verbandes unter www.kanu.de bekannt gegeben. Weitere Details zur Veranstaltung werden ebenfalls über diesen Weg kommuniziert.

ACHTUNG: Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass seitens des Deutschen Kanu-Verbandes keine Kosten für die Teilnahme an den Weltmeisterschaften übernommen werden können.

PARTNER
 
KANU-SPORT