5. August 2018 | Kanu-Polo

Weltmeister im Kanu-Polo

Am Samstag, dem fünften Spieltag der Kanu-Polo Weltmeisterschaft fanden die letzten Zwischenrundenspiele der Damen und Herren statt. Für die beiden Nachwuchsmannschaften ging es bereits in die heiße Endphase des sechstägigen Turniers.
Weltmeister im Kanu-Polo
Die Nachwuchsmannschaften des DKV waren wieder erfolgreich

Der Tag startete mit dem Spiel der Damen gegen Dänemark, welches sie mit 1:0 für sich entschieden. Die Herren überzeugten in einer spannenden Partie gegen die Dänen mit 3:0. Am Mittag erreichten nicht nur die Temperaturen in Welland, aber auch die Spannung ihren Höhepunkt: Die Halbfinale der U21-Mannschaften starteten.

Um 12:05 Uhr (Ortszeit) wagten sich die U21-Damen in das Duell gegen Großbritannien. Nach kurzer Führung stand es zur Halbzeit unentschieden 2:2. Kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit gelang dann die Führung in der zwölften Spielminute durch Jule Schwarz. In der vorletzten Minute wurde es dann noch einmal spanend: Nach einem weiteren Treffer mussten die Nachwuchsdamen dann doch noch ein Gegentor einstecken. Das tat dem Jubel der Spielerinnen und ihren beiden Trainern Jennifer Niss und Marc Uhlmann jedoch keinen Abbruch. Mit dem 4:3 konnten sich die U21-Damen den Einzug ins Finale sichern.

Im Anschluss um 12:40 Uhr (Ortszeit) folgte direkt das Halbfinale der U21-Herren gegen Italien. Bereits in der zweiten Spielminute gingen die Junioren mit einem Tor von Tim Riecke in Führung. Zur Halbzeit stand es dann bereits 2:0. Diese Führung konnten die Jungs um Trainer Willi Franken weiter ausbauen mit drei weiteren Toren in der 11., 14. und 16. Spielminute. Über das Gegentor in der letzten Spielminute verursacht durch einen Penalty herrschte kurz Verärgerung, die aber schnell von Freude über den 5:1 Sieg und den Einzug ins Finale abgelöst wurde.

Die darauffolgenden Zwischenrundenspielen der Damen und Herren waren nicht weniger spannend. Die Damen gewannen mit einem Spielstand von 3:0 gegen die Schweiz. Auch wenn am morgigen Spieltag noch das letzte Zwischenrundenspiel gegen Großbritannien aussteht sicherten sich die Damen damit bereits heute den Einzug ins Halbfinale.

Die Herren spielten um 14:25 Uhr (Ortszeit) gegen den amtierenden Weltmeister Italien und mussten die erste Niederlage mit 3:4 in diesem Turnier hinnehmen. Damit beendete das Team der Herren die Zwischenrunde als Gruppenzweiter und sicherte sich den Einzug ins Halbfinale, das am morgigen Sonntag um 9:45 Uhr (Ortszeit) gegen den Europameister Spanien stattfinden wird.

Um 17:40 Uhr (Ortszeit) startete dann das Final-Duell der Nachwuchsdamen gegen Polen. Lange Zeit fiel in dieser packenden Partie kein Tor. Erst in der achten Spielminute, kurz vor Ende der ersten Halbzeit, gelang der Nummer 3, Annika Knöpfel, das erste Tor. Mit diesem Vorsprung starteten die Juniorinnen motiviert in die zweite Spielhälfte. Charlotte Dörfler erzielte das zweite Tor für das deutsche Team, worauf ein direkter Konter von Polen folgte. Schnell konnten ein Aufholen der Polinnen allerdings eingedämmt werden, denn es folgte das 3:1 für Deutschland. Die Führung wurde mit zwei Toren in der 16. und 18. Spielminute weiter ausgebaut. Nach 20 spannenden Minuten endete das Match letztendlich mit einem 5:1 für die Nachwuchsdamen, die ihren Titel verteidigen konnten und sich somit erneut für zwei Jahre Weltmeisterinnen der U21-Damen im Kanu-Polo nennen dürfen.

Direkt im Anschluss an dieses entscheidende Duell folgte das Finalspiel der Nachwuchsmannschaft der Herren gegen Großbritannien. Eine durchaus bekannte Konstellation: Bereits bei der vergangenen Weltmeisterschaft und der Europameisterschaft im letzten Jahr hatten sich die Junioren im Endspiel Großbritannien gegenübergesehen und eine Niederlage gegen die Briten hinnehmen müssen. Doch von diesem Erlebnis ließ sich das Team von Willi Franken nicht beeinflussen: Sie verteidigten souverän ihr Tor und konnten im Angriff einige Chancen verzeichnen. Die erste Halbzeit endete torlos. Kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit gingen die Briten in Folge eines Penalty mit einem Tor in Führung. Kai Hachenburg konnte kurz danach für den Ausgleich sorgen. Es blieb spannend und es folgten das 2:1 für die Briten in der 15. Spielminute und das 3:1 in der 19. Spielminute. In der letzten Sekunde des Spiels konnte Leon Konrad noch ein Tor erzielen. Damit endete das Spiel allerdings dennoch 3:2 für die Briten, die ihren Titel verteidigen konnten. Unsere Nachwuchsmannschaft ist damit erneut Vizeweltmeister.

Die Weltmeisterschaft im Kanu-Polo endete damit erfolgreich für die Nachwuchsmannschaften des DKV. Spannend bleibt es morgen am letzten Wettkampftag für die Damen und Herren. Aktuelle Ergebnisse und Impressionen gibt es wie immer auf den Social Media Kanälen des DKV (Facebook und Instagram). Live verfolgen lassen sich Spiele im Livestream auf der Webseite der ICF.

PARTNER
 
KANU-SPORT