14. Mai 2018 | Duisburg

Die deutsche Kanu-Elite paddelt um das Wedau-Gold

Die Kanu-Elite kehrt zurück in ihr „Wohnzimmer“. Vom 25. bis 27. Mai starten die besten Rennsport-Paddler beim ICF Canoe Worldcup auf der Wedau-Bahn im Sportpark Duisburg.
Die deutsche Kanu-Elite  paddelt um das Wedau-Gold

Für die 25 Entscheidungen in den Rennen um Weltcup-Punkte haben mehr als 600 Athletinnen und Athleten aus 52 Nationen gemeldet. Der Deutsche Kanu-Verband bringt beim Heimweltcup seine komplette Nationalmannschaft an den Start. Mit dabei zehn Olympiasieger und zwei Silbermedaillen-Gewinnerinnen.

Gold gib es auch in Duisburg, und zwar in den Finals über 200 Meter, 500 Meter, 1000 Meter und 5000 Meter zu gewinnen. Nach einem Jahr Pause wegen des Umbaus des Bundesleistungszentrums bietet der ausrichtende Kanu-Regatta-Verein Duisburg den weltbesten Kanuten optimale Wettkampf-Bedingungen. Finals stehen an allen drei Renntagen auf dem Programm. Der Eintritt ist frei.

Die Rennen beginnen am Freitag, 25. Mai, ab 8:30 Uhr. Für den Nachmittag sind die Finals über 1000 Meter Zweier der Damen sowie im Zweier-Kajak und Zweier-Kanadier auf dem Fahrplan. Am Samstag sind die Endläufe in den olympischen Disziplinen von 12 bis 13:30 Uhr geplant. Ebenfalls ab 12 Uhr können sich die Fans am Sonntag auf weitere Entscheidungen im Kampf um Weltcup-Punkte freuen.
Die Regatta findet eine Woche nach dem Weltcup-Auftakt im ungarischen Szeged und zwei Wochen vor den Europameisterschaften in Belgrad statt. In Duisburg gehen nicht allein die Topfahrer aufs Wasser. Der Weltverband richtet ebenfalls während des Weltcups sein Talententwicklungsprogramm aus. Junge Nationen wie Thailand, Nigeria oder Venezuela suchen über das Training mit den Topathleten den Anschluss an das internationale Wettkampfniveau.

PARTNER
 
KANU-SPORT