5. April 2017 | Kanu-Polo

Kanu-Polo in Afrika?!

Am kommenden Wochenende fliegt die Nachwuchsmannschaft der Kanu-Gemeinschaft List e.V. aus Hannover nach Namibia, um den Sport und das interkulturelle Miteinander zu fördern.
Kanu-Polo in Afrika?!
Kanusport in Namibia

Bereits im letzten Jahr, war der damalige Herrennationaltrainer Björn Wende beim Namibischen Kanuverband zu Gast. Nach seiner Rückkehr erzählter er den Jugendlichen der KG List von seinen tollen Erlebnissen und den Bedürfnissen vor Ort. Diese Erzählungen erzeugte innerhalb der Mannschaft ein großes Interesse an der Thematik, sodass die Jugendlichen sich vornahmen ein Projekt zur sozialen und sportlichen Entwicklung in Namibia auf die Beine zu stellen.

Mit der Unterstützung von ihrem Trainer Björn Wende gelang es ihnen dieses umzusetzen. Mit viel Einsatz und Engagement sammelte die Mannschaft der 16-21-jährigen Spenden für einen Besuch und Material. Am kommenden Wochenende reist das Nachwuchsteam nun nach Namibia und dass nicht mit leeren Händen. Insgesamt konnten Spenden für 10 neue Kanu-Polo gesammelt werden. Diese werden unterstützt durch den DKV nach Namibia geliefert.

Mit Hilfe dieses Materials, soll es vor Ort ermöglicht werden auch den sozial schlechter gestellten Kindern den Kanusport näher zu bringen. Der Verein Weltwärts e.V. unterhält zu diesem Zweck bereits ein Projekt, in dessen Rahmen Lena Urban (Blog) vom Göttinger Paddler Club e.V. in Rehoboth Schulklassen das Paddeln beibringt. Mit dem neuen Material werden nun bessere Bedingungen geschaffen.

Auf den Facebookseiten Kanupolo und der der Kanu-Gemeinschaft List e.V. wird es im Laufe der Reise einige Eindrücke aus Namibia geben. 

PARTNER