28. Juni 2018 | Kanu-Rennsport

Norddeutsche Kanu-Rennsport-Meisterschaft mit internationaler Beteiligung

Am kommenden Wochenende findet in Wolfsburg die Norddeutsche Meisterschaft im Kanu-Rennsport statt. Vom 29. Juni bis zum 1. Juli messen sich in der Autostadt 340 Kanuten aus 29 Vereinen. Mit dabei sind zudem Sportler aus Südafrika, Japan und Polen.
Norddeutsche Kanu-Rennsport-Meisterschaft mit internationaler Beteiligung
Sportler vom Schüleralter bis zur Leistungsklasse aus den Bundesländern Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein qualifizieren sich auf verschiedenen Wettkampfstrecken auf dem Allersee für die Deutsche Meisterschaft in Hamburg. Veranstalter ist der Deutsche Kanu-Verband, ausgerichtet wird die Meisterschaft vom Wolfsburger Kanu-Club.

Die Rennen beginnen am Freitag, dem 29.06., mit dem Kurzstreckenrennen und enden am Sonntag, den 01.07. mit den 5000-Meter-Rennen. Am Freitag starten neben den norddeutschen Sportler der 15-jährige Jordy Malherbe sowie die fünf Kanusportler aus Tokushima, die derzeit zu Gast beim LKV Niedersachsen sind. Verstärkung erhalten die außereuropäischen Sportler durch zehn junge polnische Kanurennsportler aus der Region um Poznan. Sie alle fahren die Rennen außer Konkurrenz, das heißt die Titel und Platzierungen in der Norddeutschen Meisterschaft werden unter den Sportlern der norddeutschen Vereine vergeben.

Favoriten aus der Sicht des Landes-Kanu-Verbandes Niedersachsen sind Jakob Thordsen (Herren Leistungsklasse/HKC 21), Kyra Klaft (Juniorin/WSV Verden) sowie bei der Jugend Jan-Ole Prager (Jugend/HKC 21). Sie haben gute Chancen, ihre Rennen im KI und in den Mannschaftsbooten zu dominieren.

Detailliertes Programm siehe http://www.reves-daten.de/download/2018/PrgDaten/NDM18prg.pdf
PARTNER
 
KANU-SPORT