13. Juni 2017 | Kanu-Drachenboot

Gemeinsame Erklärung ICF und IDBF

Kurz vor dem Pfingstfest trafen sich Vertreter der International Canoe Federation (ICF) und der International Dragon Boat Federation (IDBF) in Hongkong, um über Möglichkeiten einer Zusammenarbeit zu sprechen.
Gemeinsame Erklärung ICF und IDBF

Grundlage für diese Zusammenkunft war ein Treffen im März in Manchester zwischen den Präsidenten beider Verbände, José Perurena und Mike Thomas, die die Einsetzung einer gemeinsamen Arbeitsgruppe vereinbarten.

Auf Seiten der ICF nahmen Thomas Konietzko, ICF Vize-Präsident, Dr. Waihung Luk, Chairman Dragon Boat Committee und Ulrike Schreck, Mitglied Dragon Boat Committee teil. Beide Verbände veröffentlichten anschließend eine gemeinsame Erklärung:

Übersetzung der Originalerklärung:

Gemeinsame Erklärung

Der Internationale Kanu Verband (ICF) und der Internationale Drachenboot Verband (IDBF) trafen sich am 2. Juni 2017 in Hongkong und möchten folgende Erklärung veröffentlichen: Der IDBF und der ICF haben eine gemeinsame Vision für die Entwicklung des Drachenboot Sports, welche es den Athleten ermöglicht, sich auf dem höchsten Niveau zu messen und sicherstellt, dass der Sport der gesamten Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird.

ICF und IDBF werden verfahren, den Sport zum Nutzen unserer Paddler zu entwickeln. Wir wollen gemeinsam anstreben, Gelegenheiten für unsere Paddler zu schaffen, an Multi-Sport Games teilzunehmen. Wir werden unseren Verbänden vorschlagen, dass wir eine gemeinsame Club Crew Meisterschaft, nach gemeinsamen Regeln, in 2020 als frühester möglicher Zeitpunkt durchführen.

PARTNER
 
KANU-SPORT