30. April 2017 | Kanu-Slalom

Nur Tasiadis gewinnt in Sachsen doppelt

Am zweiten Tag der nationalen WM-Qualifikation der deutschen Slalom-Kanuten hat lediglich Sideris Tasiadis im Canadier-Einer seinen Sieg vom Vortag wiederholen können. Der Augsburger kann damit dem Abschluss der Rennen in einer Woche auf dem heimischen Eiskanal entspannt entgegensehen.
Nur Tasiadis gewinnt in Sachsen doppelt
Fabian Schweikert gewann das K1-Rennen

Der Olympia-Silbermedaillengewinner von London und Fünfte von Rio verwies auch am Sonntag den Leipziger C2-Weltmeister Franz Anton auf den zweiten Rang. Dessen Zweierpartner Jan Benzien paddelte im zweiten Rennen auf Platz drei. „Die Strecke war sehr lang heute, die zehn Sekunden Unterschied zu sonst hat man auf dem Wasser schon sehr gemerkt“, erklärte der 26-Jährige die besondere Anstrengung für die Aktiven auf dem von Kajak-Bundestrainer Thomas Apel knackig gehängten Kurs mit maximal möglichen 25 Toren. „Ich sehr happy über diesen Start in die Qualifikation, ich hätte nicht gedacht, dass das schon so gut läuft. Im nacholympischen Jahr habe ich die Umfänge schon zurückgeschraubt, um Körper und Kopf Regeneration zu geben.“ Mit dem Idealwert von null Punkten in der Quali-Wertung benötigt Tasiadis in einer Woche in Augsburg lediglich noch einen Podestplatz aus zwei Rennen, um das WM-Ticket sicher zu lösen.

Alle weiteren Kategorien sahen in Markkleeberg am Sonntag neue Sieger. So setzte sich bei den Kajak-Herren der gestern drittplatzierte Fabian Schweikert (Waldkirch) vor dem ersten Tagessieger Sebastian Schubert (Hamm) durch und kann damit in einer Woche erstmals den Einzug ins deutsche A-Team perfekt machen. „Ich wollte wie gestern unter die ersten Drei kommen, um einen guten Start in die Quali zu kriegen, dass es mit einem Sieg klappt, ist umso besser. Es ist erst Halbzeit, es kann noch viel passieren – aber das ist jetzt auf jeden Fall erstmal eine gute Ausgangsposition“, freute sich Fabian Schweikert. Auf den dritten Platz paddelte heute Hannes Aigner (Augsburg), der Olympiadritte von London und Vierte von Rio wahrte damit ebenfalls seine Chancen auf das WM-Ticket.

Im Kajak-Einer der Damen paddelte die Hallenserin Lisa Fritsche zum Tagessieg. Sie verwies die gestern erfolgreiche Weltcupgesamtsiegerin Ricarda Funk (Bad Kreuznach) auf Rang zwei, Dritte wurde Jasmin Schornberg (Hamm). Diese drei Damen halten zur Halbzeit auch die besten Karten auf den Einzug ins deutsche A-Team in der Hand. „Auch, wenn es heute eine sehr harte Strecke war, hat sich das doch sehr toll angefühlt zu fahren. Mit diesem sehr guten Gefühl gehe ich jetzt auch nach Augsburg“, strahlte Lisa Fritsche, trat aber sofort auf die Bremse: „Zwei Rennen reichen am Ende nicht – mal schauen!“

Im Canadier-Einer der Damen setzte sich die erfahrene Lena Stöcklin (Leipzig) diesmal vor der jüngeren Konkurrenz durch. Auf den zweiten Rang fuhr Birgit Ohmayer (Augsburg), während die gestrige Tagessiegerin Andrea Herzog (Leipzig) diesmal mit sechs Torstabberührungen zu viele Strafsekunden sammelte und trotz der besten Fahrzeit auf dem dritten Rang landete. „Ich bin überrascht, ich hatte noch nie einen so guten Auftakt in eine Qualifikation“, freute sich Lena Stöcklin, „mal gucken, wie das in Augsburg wird, schon spannend. Der Eiskanal ist schon ein bisschen mein Steckenpferd, ich fühle mich aber auf jeden Fall gut vorbereitet.“

Auf dem Olympiakurs von 1972 werden am kommenden Wochenende die verbleibenden beiden Rennen ausgefahren. Nach vier Wettbewerben können alle Aktiven ihr schlechtestes Ergebnis streichen, die drei besten Platzziffern kommen in die Wertung. Pro Kategorie starten die besten drei Boote bei den Weltmeisterschaften Ende September in Pau (Frankreich).

Weitere Fotos auf der Facebookseite der Nationalteams

Ergebnisse, nationale WM-Qualifikation, Rennen 2 von 4 in Markkleeberg

Herren, Kajak-Einer: 1. Fabian Schweikert (KCE Waldkirch) 106,49 (0), 2. Sebastian Schubert (KR Hamm) 106,66 (2), 3. Hannes Aigner (Augsburger KV) 108,16 (0), 4. Thomas Strauß (Augsburger KV) 109,33 (0), 5. Tobias Kargl (KK Rosenheim) 109,34 (0), 6. Paul Böckelmann (Leipziger KC) 110,17 (6). Zwischenstand*: 1. Schubert 2, 2. Schweikert 3, 3. Strauß 9, 4. Alexander Grimm (KS Augsburg) 10, 5. Aigner 10, 6. Böckelmann 12.
Canadier-Einer: 1. Sideris Tasiadis (KS Augsburg) 109,79 (0), 2. Franz Anton (Leipziger KC) 112,26 (2), 3. Jan Benzien (Leipziger KC) 112,53 (0), 4. Nico Bettge (Leipziger KC) 114,69 (2), 5. Leon Hanika (Leipziger KC) 116,88 (2), 6. Dennis Söter (KS Augsburg) 117,39 (4). Zwischenstand*: 1. Tasiadis 0, 2. Anton 4, 3. Bettge 7, 4. Benzien 9, 5. Hanika 14, 6. Robert Behling (MSV Buna Schkopau) 14.
Damen, Kajak-Einer: 1. Lisa Fritsche (Halle/S.) 118,34 (2), 2. Ricarda Funk (KSV Bad Kreuznach) 118,75 (2), 3. Jasmin Schornberg (KR Hamm) 123,52 (2), 4. Selina Jones (KS Augsburg) 131,10 (6), 5. Ann-Kathrin Schwanholt (KCF Magdeburg) 132,01 (2), 6. Caroline Trompeter (SKG Hanau) 132,23 (4). Zwischenstand*: 1. Funk 2, 2. Fritsche 3, 3. Schornberg 5, 4. Jones 12, 5. Trompeter 13, 6. Fee Maxeiner (KSV Bad Kreuznach) 14.
Damen/Juniorinnen, Canadier-Einer: 1. Lena Stöcklin (Leipziger KC) 135,66 (2), 2. Birgit Ohmayer (KS Augsburg) 137,00 (2), 3. Andrea Herzog (Leipziger KC) 140,12 (12), 4. Elena Apel (KS Augsburg) 146,51 (4), 5. Zoe Jakob (KV Schwerte) 148,02 (4), 6. Lena Holl (Augsburger KV) 161,04 (10). Zwischenstand*: 1. Stöcklin 2, 2. Herzog 3, 3. Ohmayer 5, 4. Apel 8, 5. Jakob 13, 6. Holl 13.

Junioren, Kajak-Einer: 1. Lukas Stahl (KR Hamm) 112,40 (0), 2. Tim Bremer (KST Rhein-Ruhr) 115,28 (2), 3. Noah Hegge (KS Augsburg) 116,62 (2). Zwischenstand*: 1. Stahl und Hegge 3, 3. Bremer 7.
Canadier-Einer: 1. Lennard Tuchscherer (Leipziger KC) 121,91 (4), 2. Leo Braune (BSV Halle/S.) 126,06 (2), 3. Eric Borrmann (BSV Halle/S.) 128,51 (0). Zwischenstand*: 1. Tuchscherer 0, 2. Braune 6, 3. Borrmann 6.
Juniorinnen, Kajak-Einer: 1. Andrea Herzog (Leipziger KC) 129,74 (6), 2. Nele Bayn (Leipziger KC) 132,33 (0), 3. Lena Holl (Augsburger KV) 135,16 (2). Zwischenstand*: 1. Herzog 2, 2. Holl 3, 3. Bayn 8.

* nach 2 von 4 Rennen; Achtung: Zwischenergebnis kann ein mögliches Streichresultat beinhalten!

PARTNER
 
KANU-SPORT