18. Juli 2017 | Kanu-Freizeit

Tipps für Kanusportler im Sommer

Mit Beginn der Sommerferien in vielen Bundesländern steigt auch wieder das Interesse an der Natursportart Kanufahren. Egal ob Anfänger oder erfahrener Wassersportler: auch im Sommer gibt es einige Faktoren zu beachten, damit Paddeln nicht nur Spaß macht sondern auch sicher ausgeübt werden kann. Der Deutsche Kanu-Verband hat dazu auf seiner Homepage einige Tipps und Hinweise veröffentlicht.
Tipps für Kanusportler im Sommer

Wo kann ich paddeln?

Viele Gewässer in Deutschland sind nur befahrbar, wenn sie über einen ausreichenden Wasserstand verfügen. Während die großen Ströme wie z.B. Rhein, Oder, Elbe und Weser auch im trockenen Sommer für Kanuten befahrbar sind, sieht es bei kleinen Gewässern schon etwas anders aus. Erste Informationen zu schwankenden Pegeln enthalten die Gewässerführer des Deutschen Kanu-Verbandes. Hier kann man sich im Vorfeld informieren, ob es Abschnitte gibt, die im Sommer u.U. nicht befahrbar sind. Eine Übersicht der verfügbaren Gewässerführer ist hier zu finden.

 

Auf Befahrungsregelungen achten

In Deutschland gibt es fast 1000 Befahrungsregelungen aus Naturschutzgründen. Da Kanuten der Schutz der Gewässer ein Anliegen ist, informieren sie sich vor Befahrungen, ob sie auf Ge- oder Verbote achten müssen. Eine aktuelle Übersicht der Befahrungsgregelungen gibt es beim Deutschen Kanu-Verband.

 

Wo erhalte ich Infos über Pegelstände?

Für viele Gewässer in Deutschland, z.T. aber auch dem europäischen Ausland, gibt es so genannte Pegeldienste. Mit ihrer Hilfe erfährt man, ob der Wasserstand für eine Befahrung ausreichend ist. Eine Übersicht der Pegeldienste gibt es auf der Homepage des Deutschen Kanu-Verbandes.

Wichtig: Nach längeren Regenfällen sind viele Pegelstände zu hoch für Befahrungen mit einem Kanu. Auch hier geben viele Pegeldienste Hinweise, ab wann eine Befahrung nicht möglich ist.

 

Vorsicht nach Starkregen!

Gerade nach Starkregenereignissen oder auch nach den immer häufiger auftretenden Sommerstürmen kann es unerwartete Hindernisse im Fluss geben: umgestürzte Bäume können den Weg versperren oder Treibgut hat sich verklemmt und bildet unerwartete Hindernisse. Deshalb unbekannte Gewässer nach solchen Wetterereignissen meiden oder sich bei einheimischen Kanuten erkundigen. Mitglieder der lokalen Kanu-Vereine können hier weiterhelfen.

Auf jeden Fall bei solchen Fahrten besonders aufmerksam sein!

 

Richtig vor der Sonne schützen!

Gerade Wassersportler sind der Sonne besonders ausgesetzt. Zu viel Sonne kann aber zu erheblichen Gesundheitsschäden führen. Der Deutsche Olympische Sportbund hat Tipps zum Thema Sport und Sonne veröffentlicht.

 

Auf Ozonwerte achten!

Mit der Sonne steigt auch der Ozongehalt der Luft. Dies kann auch bei Gesunden zu Problemen führen. Der Fachbereich „Sport und Gesundheit“ des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen hat gemeinsam mit den Sportärztebünden Nordrhein und Westfalen Informationen und Empfehlungen zum Thema Ozon zusammengestellt. Hier die wichtigsten Ratschläge:

  • Bei Sonneneinstrahlung und Hitze Sportaktivitäten nur am frühen Vormittag oder Abend!
  • Ozon-sensible Personen vermeiden ungewohnte und erhebliche Anstrengungen im Freien ab ca. 150 µg/m3 Ozonbelastung!
  • Von Ausdauerleistungen wird abgeraten. Menschen mit Atemwegs- und Herz-Kreislauferkrankungen achten auf ihre körperlichen Reaktionen!
  • Gesunde und nicht Ozon-sensible Personen brauchen sich bis zu 180 µg/m3 nicht einzuschränken!
  • Oberhalb 180 µg/m3 sind mehrstündige körperliche Anstrengungen, insbesondere Ausdauerleistungen, zu vermeiden!
  • Ab 360 µg/m3 verbietet sich Sport im Freien!
  • Achten Sie bei Hitze auf ihre Flüssigkeits- und Elektrolytbilanz! Durstlöschen alleine reicht nicht aus!
  • Körper und Haut möglichst wenig der direkten Sonneneinstrahlung aussetzen (Kopfbedeckung, Sonnenschutzmittel usw.)!

Aktuelle Ozonwerte sind im Internet zu finden, z.B. auf der Homepage des Umweltbundesamtes.

 

Waldbrandgefahr nicht unterschätzen!

Die schon länger andauernde Trockenheit hat in vielen Teilen Deutschlands die Waldbrandgefahr deutlich steigen lassen. Wo die Gefahren besonders hoch sind, verdeutlicht der Waldbrandgefahrenindex des Deutschen Wetterdienstes.

Kanuten sollten unbedingt die folgenden Grundregeln beachten:

  • Das absolute Verbot für offenes Feuer in Wäldern und die behördlich erlassenen Verbote zum Betreten von Wäldern sind unbedingt zu beachten!
  • Die Zufahrten zu Wäldern, Mooren und Heide müssen freigehalten werden! Beachten Sie deshalb unbedingt die erlassenen Park- und Halteverbote! Bitte nur auf öffentlichen Parkplätzen PKW und/oder Bootsanhänger abstellen – oder vorher den Grundstückseigentümer um Erlaubnis fragen!
  • Melden Sie Brände oder Rauchentwicklungen sofort unter Notruf 112; hindern Sie Entstehungsbrände durch eigene Löschversuche an der weiteren Ausbreitung, wenn Sie sich dabei nicht selbst in Gefahr bringen. Neben Löschversuchen mit Wasser kommen noch in Betracht:
    - Austreten von kleinen Brandstellen
    - Auskehren oder Ausschlagen mit etwa 1,5 Meter langen Ästen
    - Abdecken der Brandstelle mit Sand, Kies oder Erdreich

 

Schwimmwesten nicht vergessen!

Auch im Sommer gelten die Empfehlungen des DKV zum Tragen von Schwimmwesten.

Die Temperaturen der meisten Binnengewässer in Deutschland übersteigen auch im Sommer nur wenig die 15°C Marke, je nach Gewässer liegen die Temperaturen sogar darunter.

Es empfiehlt sich deshalb, sich vorher über die aktuellen Wassertemperaturen des zu befahrenden Gewässers zu erkundigen und auch im Sommer ggf. geeignete Kälteschutzkleidung (Neopren) zu tragen.

Auch im Sommer und zwar besonders dann, wenn der Körper von der Sonne erhitzt ist, kann es zu Schockreaktionen auf den plötzlichen Kontakt mit kaltem Wasser und dadurch zu gefährlichen Situationen kommen.

Tipp: Wer Angst hat in der Schwimmweste zu schwitzen: es gibt sogar „sommerliche“ Schwimmwesten mit Lüftungskanälen und auch das „Nassmachen“ der Schwimmweste vor dem Paddeln kann für Kühlung sorgen!

 

Der DKV wünscht allen Kanuten viel Spaß und sichere Fahrten!

_____________________________________________

BIld: Uli Stoll - Outdoor-Fotografie - info@parknplay.de  / pixelio.de

PARTNER
 
KANU-SPORT