21. Februar 2012 | Kanu (Allg.)

Vierte Beach & Boat etabliert sich im wachsenden Wassersportmarkt

Wasser gehört zum Urlaub dazu - so das einhellige Fazit vieler Besucher. Im Rahmen der vierten Beach & Boat vom 16. bis 19. Februar kamen 14.800 Besucher (Vorjahr: 14.100 Besucher), um sich zum Schwerpunktthema Wassertourismus zu informieren. Ob Wasserwandern in heimischen Gebieten oder Segeltörns in fernen Gewässern: Die Wassersportmesse präsentierte die ganze Bandbreite vom Kanu über das Surfbrett bis hin zum großen Motorboot. Live-Vorführungen im Pool und im Tauchbecken, darunter der internationale 3. Wake the Pool-Contest am Samstag, machten Wassersport erlebbar – und ließen die Besucher vom Sommer träumen.
Vierte Beach & Boat etabliert sich im wachsenden Wassersportmarkt

„Das Leipziger Neuseenland und das Lausitzer Seenland werden für Wassersportfans immer attraktiver“, so Martin Buhl-Wagner, Sprecher der Geschäftsführung der Leipziger Messe GmbH. „Hier entstehen neue Sehenswürdigkeiten, Wassersporterlebniswelten und zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten. Mit dem Schwerpunktthema Wassertourismus hat die diesjährige Beach & Boat genau auf das richtige Thema gesetzt, um aktuelle Entwicklungen abzubilden und gleichzeitig Unternehmen und Wassersportfans eine optimale Plattform zu bieten.“ In einer Umfrage des Instituts für Marktforschung bescheinigten Besucher der Beach & Boat Bestnoten: 87 Prozent der Befragten erklärten, dass sich der Messebesuch gelohnt habe, 89 Prozent möchten zur Beach & Boat 2013 wieder­kommen. Dabei ist die Beach & Boat längst keine rein regionale Veranstaltung mehr. Jeder zehnte Besucher kam aus einer Entfernung von über 200 Kilometern (2011: 5 Prozent).

Neuheiten stehen im Mittelpunkt des Besucherinteresses

Neuheiten auf der Beach & Boat kennenzulernen, stand im Fokus des Besucherinteresses. So wurde dies in der Befragung als häufigster Grund für den Messebesuch genannt. Zudem galt es, Informationen zu den Produkten zu erhalten, Produkte zu vergleichen und diese vor Ort auszutesten. „Gerade hier zeigt sich die Qualität der Beach & Boat“, so Projektdirektorin Peggy Schönbeck. „Unser 550 Quadratmeter großer Pool und das Tauchbecken ermöglichen es, Produkte in Aktion zu sehen und verschiedene Anbieter aus den klassischen Bereichen der Motor- und Segelboote, aber auch Kanus oder Funsportarten miteinander zu vergleichen.“ Dass das Veranstaltungskonzept auch auf Ausstellerseite funktioniert, zeigt die Sofortauswertung der Ausstellerbefragung: 83 Prozent gaben an, ihre Messeziele erreicht zu haben. Dabei bewerteten 83 Prozent der Aussteller das zahlenmäßige Besucheraufkommen am Stand äußerst positiv, 86 Prozent planen, auf der Beach & Boat 2013 auszustellen.

Besucher mit höherem Fachinteresse

Zu den beliebtesten Angebotsbereichen gehörten Bootsausrüstung, Tourismus und Motorboote. Dabei konnte in diesem Jahr das Interesse an speziellen Bootsthemen gesteigert werden: 59 Prozent der Besucher gaben an, dass sie wegen der Bootsausrüstung gekommen seien (im Vorjahr: 54 Prozent). 47 Prozent informierten sich zu den Bereichen Wassertourismus (im Vorjahr: 42 Prozent). 46 Prozent kamen, um Motorboote zu sehen (im Vorjahr: 40 Prozent).

Quelle: www.beach-and-boat.de

PARTNER
 
Klepper