Mitgliedergewinnung

Wie und Wo erreichen wir Familien

Welche Möglichkeiten haben Vereine/Verband in der Öffentlichkeit ihre familienfreundlichen Angebote zu präsentieren? Diese Frage sollten sich alle Akteure stellen. Denn zielgerichtete Öffentlichkeitsarbeit wird durch entsprechendes Interesse belohnt. Eine gute Öffentlichkeitsarbeit ist vielfältig und bedient sich unterschiedlicher Mittel und diverser Medien. Am besten erreichen Sie die gewünschte Zielgruppe über das Medium, in dem diese Personen präsent sind. Junge Leute heute – in den social-media-Netzwerken. Präsentieren Sie Ihren Verein in der Öffentlichkeit bei jeder Gelegenheit, persönlich, mit öffentlichkeitswirksamen Vereinsmitgliedern oder einem attraktiven Informationsstand.

Nutzen Sie aber auch Kooperationen verwandter Institutionen um Familien – ausserhalb des üblichen Kreises – zu erreichen.

 

Aktive Werbung über Vereinseigene Aktionen

Die Ankündigung und Präsentation vereinseigener Aktionen sollte über alle verfügbaren Kanäle erfolgen. Alle wichtigen Informationen wie Angebot, Zielgruppe, Ort, Zeit, Dauer, Veranstalter, Kosten und Ansprechpartner sind ein MUSS

-   Aushang im Bootshaus

-   Aushang in der Schautafel

-   Webseite des Vereins

-   Social-media-Auftritt des Vereins wie Facebook, Twitter usw.

-   Vereinszeitschrift

-   Mitteilungsblatt der Kommune

-   Plakate im Umfeld

-   Flyeraktion in lokalen Geschäften usw.

-   Ankündigung und Bericht in der Tagespresse

-   Eintrag in diverse virtuelle Veranstaltungslisten

 

Passive Werbung des Vereins

-   Infotafel am Bootshaus „Wollt Ihr mal paddeln?“ – Telefonnummer und Ansprechpartner

-   Funktioniert aber auch auf der Webseite, so führen Sie Interessenten virtuell zum richtigen Ansprechpartner und informieren ihn über das passende Angebot.

-   Eine gut gepflegte und stets aktuelle Webseite ist heute das Aushängeschild eines Vereins!

-   Fotostrecken über Vereinsaktivitäten in den digitalen Medien

-   Videofilme auf Youtube und Kanutube über Vereinsaktivitäten

-   Ein ansprechender Vereinsflyer, ausgelegt an allen lokal relevanten Örtlichkeiten wie z.B. Sparkasse etc.  macht auf den Verein aufmerksam.

-   Ein regelmäßig erscheinender Newsletter des Vereins informiert die Vereinsmitglieder – und nicht nur diese - über Neuigkeiten.

-   Vorstellung des Vereins in der lokalen Presse, Serie: „Der Verein stellt sich vor“ – gibt es bei Ihnen nicht – regen Sie solch eine Serie an.

 

 

Nutzung Netzwerk

Zur Werbung und Kontaktaufnahme mit Familien bietet sich die Verbindung mit sozial verwandten Institutionen an. Ein funktionierendes Netzwerk, das aufgebaut und gepflegt werden will, ist dabei sehr hilfreich. So können Sie vielfältige Möglichkeiten nutzen:

-   Schulen – Programm: Sport nach eins

-   Kindergarten – z.B. Vorstellung des Vereins beim Sprechtag

-   Städtische / Landkreiseigene Akteure der Familienhilfe- und Bildungseinrichtungen – bieten Sie Freizeiten oder Bewegungsstunden an

-   GEK-Barmer Aktion „Deutschland bewegt sich“ – Mitmachaktion

-   Lokale Vereinsvorstellung auf Freizeitmessen, Festen, Aktionstagen, Ausstellungen

-   Mitmachaktionen bei kommunalen Veranstaltungen wie Drachenbootrennen, Karnevalsumzug, Ferienspielen, Kindergarten- und Schulfesten etc.

-   Eine fachliche Zusammenarbeit mit Einrichtungen und Organisationen für Menschen mit Behinderung kann Übungsleiter/innen für vieles sensibilisieren und in ihrer Arbeit unterstützen. Für den Sportverein wirkt sich Inklusionsarbeit positiv aus.

Gemeinsam mit Akteuren für Familien, Migranten- Flüchtlingsorganisationen und dem Sport kann es gelingen Familien für den Kanusport zu begeistern. Gestalten Sie gemeinsam mit den Akteuren ein spezielles Angebot für Menschen mit und ohne Migrationshintergrund.

PARTNER
 
KANU-SPORT