22.05.2020 | Coronavirus

Anpassung der DKV-Übergangsregeln

Im Rahmen der Lockerungen während der Corona-Pandemie hat der Deutsche Kanu-Verband seine Übergangsregeln angepasst.

Die am 7. Mai 2020 veröffentlichten DKV-Übergangsregeln zur Wiederaufnahme des öffentlichen Sportbetriebs in den Vereinen im Kanusport wurden in zwei Punkten nach Prüfung und verschiedenen Rückmeldungen angepasst. Die Änderungen wurden im Punkt 6c und im Punkt 14 vorgenommen. 

Der Punkt 6c ist aufgrund einer Datenschutzproblematik ersatzlos zu streichen: Das Training und die Trainingsgruppen sowie Ausfahrten in Freizeitgruppen sind zu dokumentieren und die Teilnehmer sind zu erfassen, um im Falle von Infektionen, Kontakte nachvollziehen zu können.
(Hinweis: Die vorgegebene Handlungsweise, die Daten von am Training bzw. Fahrten teilnehmenden Personen zwecks Nachverfolgung von Corona-Infektionsketten zu erfassen, ist unter anderem nach Auffasung des Datenschutzbeauftragten des Landes Niedersachsen nicht zulässig bzw. darf nur auf freiwilliger Basis eines jeden Teilnehmers erfolgen. Der LSB Niedersachsen hat dazu jetzt die Auslegung des Datenschutzes in Niedersachsen auf seine Webseite gestellt:
https://www.lsb-niedersachsen.de/fileadmin/daten/dokumente/Grundsatzfragen/Corona_Info_Sportvereine_Datenschutz_5_2020.pdf)

Der Punkt 14 wird wie folgt umformuliert: 

a.    Vereine werden aufgefordert, einen Hygieneplan aufzustellen und die Maßnahmen zu dokumentieren

Wir bitten alle Vereinsmitglieder nochmals darum, die oben definierten Verhaltensregeln sehr ernst zu nehmen. Bei einer nachweisbar im Vereinsgelände auftretenden Infektion kommt kann es zu einer Sperrung des Vereinsgeländes kommen und schadet einer zukünftigen weiteren Lockerung der Präventions- und Kontaktregeln.


Im Rahmen der Lockerungen wurden zudem Fragen bzgl. der Öffnung von Kanu-Stationen an den Deutschen Kanu-Verband gestellt. Hierzu wird es seitens des DKV keine Empfehlung geben. Diese Entscheidung obliegt den Kanu-Stationen anhand der örtlichen Vorgaben. Gerade in Bezug auf angebotenen Übernachtungsmöglichkeiten und Gastronomieangebote können hierbei andere Vorgaben (z.B. Kontaktdatenerhebungspflicht) gelten als im übrigen Sportbereich. Betreiber von Kanu-Stationen sollten sich daher bitte unbedingt an ihre zuständigen Ämter und Behörden wenden. Nutzer richten Ihre Anfragen bitte direkt an die jeweiligen Kanu-Stationen.

Zurück zur Liste