12.04.2019 | Sportlich orientierte Rallye-Fahrten

Bei der NRW Kanu-Rallye zu Bronze, Silber oder Gold

Am „Tag des Kanusports“ in reichlich zwei Wochen werden bei der 48. NRW Kanu Rallye wieder rund 500 Kanuten auf dem Rhein unterwegs sein. Die Rallye führt am 28. April einmal mehr von Köln nach Düsseldorf. Interessenten können noch bis diesen Sonntag ihre Meldung abgeben.
Ankunft am Gold-Ziel in Düsseldorf - Foto: www.kanu-nrw.de

Wählen können die Teilnehmer der Rallye zwischen drei unterschiedliche Distanzen, die in einer vorgegebenen Zeit zurückgelegt werden müssen. Nach dem Start beim Kanu-Club Zugvogel im Kölner Süden (Rheinkilometer 677,3) passieren die Paddler zunächst die berühmte Kölner Stadtsilhouette mit dem Dom, bevor sie nach 24 Kilometern das Bootshaus des Vereins für Kanusport Bayer Leverkusen erreichen. Wer weiter fährt, gelangt nach kurzer Abwechslung durch weite Uferwiesen und grüne Rheinauen und vorbei an den Chemiekomplexen Worringen und Dormagen nach 41 Kilometern zum Kontrollpunkt für die Silberdistanz beim WSC Bayer Dormagen in Dormagen-Zons. Wer dagegen auf Gold aus ist und das Ziel in der Landeshauptstadt anpeilt, muss noch 20 Kilometer drauf packen, bis er noch vor der Stadtmitte von Düsseldorf am Bootshaus der Düsseldorfer Paddlergilde in Düsseldorf-Hamm ankommt und dort zufrieden auf die vollbrachte Leistung von insgesamt 61 absolvierten Kilometern zurückblicken kann. Ob im Kajak-, im Canadier oder auf dem SUP-Board – für die Bronze-Distanz haben die Teilnehmer drei Stunden, für die Silber-Strecke fünfeinhalb Stunden und für die Gold-Distanz bis Düsseldorf sieben Stunden Zeit.

Ausführliche Infos hier

Zurück zur Liste