04.07.2018 | Kanu-Slalom

DKV-Flotte startet in den Heimweltcup

Nach zweimal Gold und einmal Bronze beim Weltcupauftakt im slowakischen Liptovski Mikulas und nach dem Rückschlag von Krakau steht für die Slalom-Kanuten des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) ab Freitag der Heimweltcup auf dem Programm.

Auf dem Augsburger Eiskanal, der traditionsreichen Strecke der Olympischen Spiele von 1972, will die deutsche Mannschaft beim dritten Rennen in der Serie des Weltverbandes ICF an die sehr guten Leistungen des Weltcupauftaktes von Liptovski Mikulas anknüpfen. „Weltcups vor eigenem Publikum sind immer etwas Besonderes. Unsere Sportler sind nach dem medaillenlosen Ergebnis von Krakau nun besonders motiviert, hier wollen wir an die sehr guten Ergebnisse von unserem Weltcupstart anknüpfen“, sagte DKV-Chefcoach Michael Trummer.

„Natürlich möchten wir in Augsburg unseren Heimvorteil nutzen, viele Finalplatzierungen herausfahren und in den Kampf um die Medaillen eingreifen.“ Die DKV-Flotte konnte am vergangenen Wochenende auf der Moldau keinen Podestplatz einfahren, das Canadier-Einer-Finale der Männer und der Damen fand sogar gänzlich ohne deutsche Beteiligung statt. Genau in dieser Disziplingruppe hofft aber die Mannschaft auf den Olympiazweiten von 2012, den Lokalmatadoren Sideris Tasiadis, der bereits einen Sieg beim Weltcupauftakt in Liptovski verbuchen konnte. Auch Elena Apel (KSA Augsburg) hatte bei der EM mit Bronze gezeigt, dass mit ihr im Canadier der Damen zu rechnen ist. Weiterhin gehören Sebastian Schubert (Kajak Herren) und Jasmin Schornberg  vom KR Hamm sowie Ricarda Funk vom KSV Bad Kreuznach (Kajak Damen) zum engsten Favoritenkreis.

Mannschaftsaufstellung Weltcup 3 in Augsburg:

Herren Kajak: Sebastian Schubert, Tim Maxeiner, Hannes Aigner, Fabian Schweikert
Herren Canadier-Einer: Sideris Tasiadis, Franz Anton, Lennard Tuchscherer
Canadier-Zweier Mixed: Schröder, David / Cindy  Pöschel,  Elena Apel / Sideris Tasiadis, Jasmin Schornberg/ Thomas Becker
Damen Kajak: Ricarda Funk, Jasmin Schornberg, Lisa Fritsche
Damen Canadier-Einer: Andrea Herzog, Elena Apel, Lena Stöcklin

Zeitplan:

Freitag, 6. Juli

08:30 - 12:15 Vorläufe
13:45 - 17:30 Vorläufe

Samstag 7. Juli

09:00 – 11:15 Semifinale C1 Herren (C1M) – K1 Damen (K1W)
12:00 – 13:15 Finale C1 Herren (C1M) – K1 Damen K1W)
14:30 – 16:30 Semifinale und Finale C2  Mixed

Sonntag 8. Juli

09:00 – 11:30 Semifinale C1 Damen (C1W) – K1 Herren (K1M)
12:00 – 13:15 Finale  C1 Damen (C1W) – K1 Herren (K1M)
 

Zurück zur Liste