22.12.2008 | DKV

DKV-GmbH feiert 25-jähriges - feiern Sie mit

Kurz vor Weihnachten feierte die DKV-Wirtschafts- und Verlags GmbH ihr 25-jähriges Jubiläum. Nur wenige Meter vom Firmensitz entfernt waren Vertreter der Kapitaleigner, also des Deutschen Kanu-Verbandes und seiner Landesverbände, Zeitzeugen, Geschäftspartner und aktuelle und ehemalige Mitarbeiter in die VIP-Lounge der MSV-Arena geladen.

DKV-Generalsekretär Wolfgang Over, seit Bestehen der GmbH in Personalunion auch Geschäftsführer dieser Gesellschaft, gab zum Einstieg einen Überblick über Vorgeschichte, Gründung und Entwicklung der Gesellschaft in den letzten 25 Jahren, wobei er insbesondere die einzelnen Geschäftsfelder wie Verlag, Zeitschrift, Campingplätze und Rechteverwertung beleuchtete. Dabei wurden unter anderem einzelne Produkte wie die Zeitschrift KANU-SPORT, die Kanu-Kalender und die Gewässerführer vorgestellt und aufgezeigt, wie sich Erstellung und Erscheinungsform im Wandel der Zeit veränderte. Deutlich wurde im Bericht Overs, dass die GmbH im zurückliegenden Vierteljahrhundert eine große Palette von verschiedenen Produkten aufgebaut hat und diese immer mit dem Gedanken „Von Kanuten für Kanuten“ verkauft wurden. Im Laufe der Zeit konnte die DKV-GmbH so manches Schätzchen seinen Kanuten zur Verfügung stellen und blickt zurecht mit Stolz auf die Historie. Man gestand sich allerdings auch ein, dass neben den zahlreichen Tops, wie bsp. dem Deutschen Flusswanderbuch, das heutzutage in jedes Kanu deutscher Freizeitkanuten gehört, auch der ein oder andere (hier nicht genannte Verkaufs-) Flop erstellt wurden. Im Verlauf der Präsentation von Wolfgang Over zeigte der Geschäftsführer wie umfangreich und trotzdem übersichtlich die Produkte auf der DKV-GmbH-Hompage vorgestellt werden.

 Meinungsaustausch und Erinnerungen bei Getränken und Buffet wurden durch einzelne Gesprächsrunden aufgelockert. So konnte DKV-Ehrenpräsident Feldhoff noch einmal daran erinnern, dass die Gründung der GmbH nicht unumstritten war und insbesondere ein Landesverband dem Vorhaben erheblichen Widerstand entgegenbrachte. Werner Born, der Ehrenpräsident des LKV Bremen, erinnerte sich als ehemaliges Beiratsmitglied an Vorbehalte hinsichtlich der Kommerzialisierung der Campingplätze, und DKV-Präsident Olaf Heukrodt hob die verbandspolitische Bedeutung der GmbH hervor, die auch finanziell dazu beiträgt, den Verband in Teilbereichen wirtschaftlich unabhängig zu entwickeln. „Die GmbH ist mit der Zeit gegangen und heute nicht mehr wegzudenken“, so DKV-Präsident Heukrodt. „Den Service, den die GmbH für Deutschlands Kanuten leistet ins einzigartig, und deshalb hoffe ich, dass auch die zukünftige Entwicklung der GmbH so positiv sein wird.“

In einer zweiten Gesprächsrunde informierten Beiratsvorsitzender Werner Homann, Flussführerredakteur Günter Eck und der ehemalige KANU-SPORT-Schriftleiter Karl-Ernst Pikelj über Erfahrungen aus den einzelnen Geschäftsfeldern der DKV-GmbH, die allen Anwesenden noch einmal die Breite der Gesamtaktivitäten verdeutlichte.

Mit einem Blick in die Zukunft durch Wolfgang Over sowie der Vorstellung der neuen Homepage der DKV-GmbH durch Dieter Reinmuth, die fortan sich mehr an dem Erscheinungsbild der DKV-Homepage (e.V.) orientiert, endeten die offiziellen Beiträge. Alle Anwesenden waren sich darüber einig, dass die DKV-GmbH ein unverzichtbares Serviceangebot des Verbandes darstellt und sich seit ihrer Gründung sehr positiv entwickelt hat.


Zurück zur Liste