12.04.2018 | DKV

DKV-Nachwuchs hofft auf Tickets für die Olympischen Jugendspiele 2018

Ab heute bis zum Sonntag kämpfen die sieben in der nationalen Selektion erfolgreichen jugendlichen DKV-Nachwuchskanuten der olympischen Sparten Kanu-Rennsport und Kanu-Slalom bei der internationalen Qualifikation in Barcelona um die Tickets für die Youth Olympic Games im Oktober in Buenos Aires.
Das DKV-Team in Barcelona

Gestern Abend erlebten die von Tina Schmidt (Jessnitz) und Sebastian Brendel (Halle) betreuten DKV-Athleten Isabelle Zanin (Potsdam), Gina Zint (Lünen), Zola Lewandowski (Leipzig), Tim Bechtold (Karlsruhe), Benjamin Kies (Halle), Ari Kühnel (Leipzig) und Niklas Heuser (Oberhausen) bereits die offizielle Eröffnungsfeier der Qualifikationswettkämpfe, der die Organisationen ein besonderes Flair gegeben hatten. So waren die Athleten im Vorfeld der Eröffnung von der ICF in Kooperation mit dem IOC zu einem Bildungs- und Sensibilisierungsprogramm für junge Sportler eingeladen worden, bei dem es um wichtige Themen des modernen Sports wie z. B.  Anti-Doping, sexuelle Belästigung und Mobbing ging. In einem Quiz konnten die Teilnehmer ihr Wissen zu diesen Fragen unter Beweis stellen und es wurden Preise unter allen Teilnehmern verlost. Das Losglück war dabei auch Isabelle Zanin und Niklas Heuser hold, die beide bei der gestrigen Eröffnung einen Preis in Empfang nehmen durften. Auch beim kulturellen Programm wie der akrobatischen Bildung einer Pyramide wurden die jugendlichen Sportler sozusagen als „Basisebene“ mit einbezogen. „Mit der Eröffnung habe sich die Organisatoren viel Mühe gegeben und es hat den Athleten auch super gefallen, sie haben jedenfalls eine Menge Fotos gemacht“, berichtete Mannschaftsleiterin Tina Schmidt aus Barcelona.

Zufrieden zeigte sie sich auch mit der sportlichen Vorbereitung der DKV-Teilnehmer auf die Wettbewerbe, bei denen ab heute disziplinübergreifend Fähigkeiten aus Rennsport und Slalom gefragt sind. „Ich denke, wir haben unsere Sportler bestmöglich auf die Qualifikation vorbereitet, sowohl in ihrer angestammten Disziplin als auch in der jeweils anderen. Von daher sind wir als Mannschaft guter Dinge. Eine Prognose für die Wettkämpfe ist jedoch schwierig. Wir lassen die Prüfungen der kommenden Tage auf uns zukommen. Auf jeden Fall wird es eine harte Geschichte, sich in der europäischen Rangliste unter den ersten Sechs zu platzieren.

In Barcelona finden heute und morgen die Wettbewerbe im Rennsport und am Samstag und Sonntag die Entscheidungen im Slalom statt. Insgesamt nehmen 63 Nationen teil. Mehr über das Procedere der Wettbewerbe gibt es hier:

Die ICF bietet auch einen Livestream von den Wettbewerben an:

https://www.canoeicf.com/canoe-sprint-olympic-qualifier/barcelona-2018

Auf dem Foto sind zu sehen:

Vorn von links:. Isabelle Zanin, Gina Zint,  Zola Lewandowski

Hintere Reihe v. l.: Sebastian Brendel (Betreuer), Tim Bechtold, Benjamin Kies, Ari Kühnel, Niklas Heuser, Tina Schmidt (Mannschaftsleiterin)

Text: H.-P. Wagner

Zurück zur Liste