15.04.2021 | Kanu-Slalom

DKV-Sichtungen in Markkleeberg und ein Rückblick auf 2020

Aufgrund der Corona-Situation können die nationalen Qualifikationswettkämpfe in der Form wie ursprünglich geplant, nicht stattfinden. Ein Rückblick auf 2020.
Nationale Qualifikationen 2020 in Markkleeberg noch mit Zuschauern. Das ist bei den DKV-Sichtungen in diesem Jahr nicht möglich.

Der Termin bleibt: 23. bis 25. April. Der Ort auch: Markkleeberg. In diesem Jahr sind es allerdings DKV-Kanu-Slalom-Sichtungen mit stark begrenzter Teilnehmerzahl. Dabei handelt es sich um eine internen Leistungsüberprüfung ohne jeglichen Veranstaltungscharakter. 

Diese Sichtungen sind von extrem hoher Bedeutung, da die Mannschaft für die Europameisterschaften vom 6. bis 9. Mai im italienischen Ivrea nominiert werden muss. Neben den Olympia-Startern Ricarda Funk (Bad Kreuznach), Andrea Herzog (Leipzig) und Hannes Aigner (AKV Augsburg) sind auch die Olympia-Ersatzboote Elena Apel (C1 und K1/Augsburg) und Tim Maxeiner (Wiesbaden) bereits vorqualifiziert. Zudem bereits startberechtigt sind die beiden nominell besten deutschen C1-Fahrer Sideris Tasiadis (Augsburg) und Franz Anton (Leipzig). Dennoch werden auch alle Vorqualifizierten an den Sichtungen teilnehmen. Es gilt bei den Sichtungen, den jeweils dritten Startplatz im Kajak-Einer und Canadier-Einer der Damen und Herren zu ermitteln. Insbesondere im C1-Herren-Bereich hat die Sichtung besondere Bedeutung, da der dritte EM-Qualifizierte in den Kampf um den für Deutschland noch ausstehenden Olympia-Quotenplatz eingreifen will.

Markkleeberg hat schon Erfahrung, Wettbewerbe unter Pandemie-Bedingungen auszurichten. So fanden dort 2020 die nationalen Qualifikationsrennen statt. Der Film zeigt einen kleinen Rückblick auf die nationalen Qualifikationswettkämpfe im Kanuslalom im September 2020 in Markkleeberg, wo unter Corona-Pandemie-Bedingungen die Veranstaltung auf die Beine gestellt wurde. Neben einem kurzen sportlichen Rückblick zeigt der Film einen kleinen Einblick hinter die Kulissen einer solchen Veranstaltung.

 

 

Nun ist das Frühjahr 2021. Die Bedingungen nicht besser. Im Gegenteil. Der Deutsche Kanu-Verband, der Leipziger-Kanu-Club sowie der Kanupark Markkleeberg haben alle Anstregungen unternommen, dass die Sichtungen in der aktuell schwierigen Corona-Situation für alle Beteiligten sicher über die Bühne gehen.

Zurück zur Liste