02.06.2018 | Drachenboot-Fun

Fun Regatta des Kanu-Club Friedrichsfeld

Vor über 20 Jahren kam langsam ein neuer Bootsport in Deutschland an und auch beim Kanu-Club Friedrichsfeld, kurz KCF, waren einige engagierte ehemalige Rennsportler sofort begeistert von den neuen großen Booten. Drachenboote wie man sie nur aus Berichterstattungen aus exotischen Ländern kannte, fanden dann in der Folgezeit ihren Weg nach Friedrichsfeld am Niederrhein.
Foto: Herbert Ickert

Schnell wurde auch eine erste Regatta veranstaltet, bei der allerdings nur fünf Boote teilnahmen, aber die Anzahl der Zuschauer ließ starke Neugier auf den spektakulären Sport vorhersehen. Bis zu 48 Mannschaften lieferten sich bei den Regatten der folgenden Jahre heiße Wasserschlachten um Millisekunden und Zentimeterabstände bei den Zieleinläufen.
Da die Regatta auf dem Wesel-Datteln-Kanal, der als Bundeswasserstraße der meist befahrene Kanal in Deutschland ist, stattfindet, ist es schlichtweg nicht möglich, diesen für die Zeit der Veranstaltung zu sperren. Somit sind die strengen Reglements der Hochleistungsregatten nicht einzuhalten. Es entwickelte sich die über alle Jahre so titulierte Fun Regatta immer mehr zu einem reinen Freizeitspaß Event.
Größtenteils Freundeskreise, Nachbarschaften und Vereinsgemeinschaften treten mit nur wenigen Trainings im Jahr dann jeweils am Pfingstsonntag gegeneinander an. Aber auch mehrfach oder ständig trainierende Gruppen treffen sich hier.
Der Einzugskreis der Beteiligten liegt sowohl im örtlichen Umfeld als auch bei befreundeten Vereinen, z.B. dem Dragonboatclub Borken oder die Mannschaft Eala Frya Fresena aus Leer in Ostfriesland, die in diesem Jahr den Wanderpokal zurückbrachte, aber leider in neuer Zusammenstellung als Likedeeler nicht verteidigen konnte.
Durch den fast schon Volksfestcharakter der Veranstaltung ist es den meisten Teilnehmern vorrangig wichtig, dabei zu sein, auch wenn der Ehrgeiz die meisten Mannschaften schon nach ein bis zwei Trainings beflügelt.
Da der reine Fun Charakter für die Mannschaften im Vordergrund steht, hat der Kanu-Club Friedrichsfeld das Reglement in den letzten zwei Jahren verändert. Es werden nur noch 12 oder 14 Paddler für eine Teilnahme benötigt. Vielen Mannschaften war es kaum mehr möglich, 20 Paddler zu aktivieren.
Dennoch werden sportliche Leistungen eines erstaunlichen Maßstabes gezeigt, und da der Ehrgeiz sich dann beim Rennen weiterentwickelt, werden Pläne für das Folgejahr geschmiedet.
Wir blicken darum sehr positiv auf das Jahr 2019, bei dem die 20. Drachenboot Fun Regatta als Jubiläumsveranstaltung etwas ganz Besonderes werden soll.

Text: Herbert Ickert

Zurück zur Liste