30.08.2010 | Kanu-Drachenboot

Gold! Jugendnationalteam besiegt Ungarn

Der letzte Tag der Weltmeisterschaften in Szeged brachte einige riesige Überraschung mit sich. Niemand hatte damit gerechnet, dass die Ungarn außer von den Russen geschlagen werden könnten. Aber das deutsche Jugendnationalteam machte das Unmögliche war und stand über die 200 Meter Distanz ganz oben auf dem Treppchen.
Foto: Martina Koch

Für den letzten Wettkampftag standen die Entscheidungen über 200 Meter der Groß- und der Kleinboote sowie die 2.000 Meter Strecke an. Sämtliche Vorläufe der Sprintdistanz waren bereits am Freitag gefahren worden, so dass die mehreren Tausend Zuschauer auf der Tribüne aus dem mitfiebern während der Finalläufe gar nicht mehr heraus kamen. Das Jugendnationalteam hatte sich einiges vorgenommen, waren sie doch immer nur knapp von den Ungarn geschlagen worden. Irgendwann musste es doch einfach mal klappen. Und tatsächlich, im letzten Lauf machten sie den Sack zu und endlich, endlich war es geschafft: Gold! Die Freude kannte kein Halten mehr. Teammanagerin Martina Naumann war außer sich: „Ich habe schon gar nicht mehr daran geglaubt, aber ich wusste, dass es doch irgendwie zu schaffen ist. Die Mannschaft platzt gerade vor Stolz, schließlich haben die Erwachsenen die Ungarn noch nicht geknackt. Das macht die Jugendlichen besonders stolz.“
So nach und nach trudelten im Laufe des Tages weitere Medaillen ein. Zweimal Silber für die Masters, zweimal Bronze für die Seniors. Im Kleinboot konnte das Team des DKV leider keinen Platz auf dem Treppchen erringen. Aber schließlich standen die 2.000 Meter Rennen noch aus, und auf der Strecke ist Deutschland einfach eine Bank. Im ersten Rennen gingen die Masters Herren Damen auf den Rundkurs: Silber für das Männerboot. Im zweiten Lauf folgten die Senioren sowie die Jugend in der Mixedklasse. Die Seniors Herren erkämpften sich Bronze, sowie die Jugend Silber. Im letzten Rennen der Weltmeisterschaften fuhren die Master Mixed auf Rang zwei und die Seniors Mixed auf Rang drei.
Eine weitere Überraschung kam dann noch ganz zum Schluss. Während der letzten Siegerehrung wurde verkündet, dass das Team des DKV zweitbeste Nation der Weltmeisterschaften war. Ganz klarer Sieger in der Nationenwertung war wie erwartet Ungarn.

Sämtliche Ergebnisse finden Sie unter www.kajakkenusport.hu/sarkanyhajovilagbajnoksag/en.

Zurück zur Liste


Letzte News