28.11.2018 | Bildung

Inklusive Fahrtenleiterausbildung mit Sicherheits- und Öko-Kurs

In Zusammenarbeit des Landessportbund Hessen, der Sportjugend Hessen, dem Hessischen Kanu Verband und dem Kanu-Club-Fulda, wurden im Oktober und November 2018 in Fulda – unterstützt mit Mitteln des Hessischen Ministerium des Innern und für Sport – eine Fortbildung „Profilerweiterung Inklusion“ und eine „Inklusive Fahrtenleiterausbildung mit Sicherheits- und Öko-Kurs“ angeboten.
Inklusive Fahrtenleiterausbildung

Die Inklusiven Fahrtenleiterausbildung war ein Pilot-Projekt, das am Runden Tisch Inklusion beim Landessportbund „geboren“ wurde. Insgesamt 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren dabei (40 % waren Menschen mit Behinderung) und hatten viel Spaß beim theoretischen und praktischen Unterricht. Die Ausbildung wurde im Bootshaus des Kanu-Club-Fulda angeboten.

Als Referent konnte Thilo Wietzke gewonnen werden, der in den vergangenen Jahren die Kanu-Schule des Kanu-Verbandes NRW geleitet hat.  Themen der Ausbildung waren die Leitung von Gruppen, das Planen von Fahrten, die Sicherheitsaspekte und der Umweltschutz. In der Praxis wurde besonders viel Wert auf das Thema Sicherheit gelegt, zumal die Fulda nur noch wenige Grad warm war. Außerdem wurden die Paddeleinheiten auch gleich dazu genutzt, klar Schiff zu machen und unter dem Motto „mein Fluss muss sauber sein“, die Fulda von allerlei Unrat zu befreien.

Das Fazit ist durchweg positiv und die Verantwortlichen des Hessischen Kanu Verbande sind überzeugt, dass diese Ausbildungsidee fortgeführt werden muss.

 

Text: Harald Piaskowski
Fotos: Monika Möller

 

Zurück zur Liste