06.08.2020 | Grenzüberschreitende Fahrten

Internationale Sommer-Oder-Fahrt 2020 "Hilmar Schmidt"

Auf Paddeltour in der deutsch-polnischen Grenzregion
© Hilmar Schmidt

Nach wochenlangem Bangen, ob die 13. Internationale Sommer-Oder-Fahrt 2020 „Hilmar Schmidt“ wegen der Corona-Krise in diesem Jahr überhaupt stattfinden kann, konnten Organisatoren und Kanufans schließlich doch aufatmen. Die vom Landes-Kanu-Verband Brandenburg und dem polnischen Klub „Ptasi Uskok“ Wroclaw organisierte Fahrt wird vom 12.-29. August durchgeführt, wenn auch in veränderter Form.

So ist die unter dem Motto „Der Fluss, der uns verbindet – 3 Länder “CS-PL-BRD“ stehende Fahrt in diesem Jahr verkürzt worden, die Strecke von der tschechisch-polnischen Grenze bis Wroclaw entfällt ebenso wie die Etappen auf der unteren Oder bis Szczecin. Die diesjährige Tour führt in 13 Etappen mit insgesamt 460 Kilometern Länge von Wroclaw über das Zwischenziel Eisenhüttenstadt bis zum Ziel beim Wassersport PCK Schwedt, von wo aus auch der Transfer zum Start nach Wroclaw stattfindet.
Wie immer so verlangt auch die diesjährige Gepäckfahrt den maximal 65 Teilnehmern einiges ab. Die Etappen sind zwischen 18 und 45 Kilometer lang und gerade bei dem nicht selten vorkommenden Gegenwind erfordert das Paddeln auf der Oder viel Kraft - das sagen jedenfalls erfahrene Oder-Fahrt-Teilnehmer. Sozusagen als kleine „Entschädigung“ für die Mühen bietet die Tour den Teilnehmern an den Ruhetagen ein vielseitiges Kulturprogramm in Polen und Deutschland an, mit Gelegenheit zu vielfältigen Eindrücken von Natur und Landschaft der einmaligen Oder-Auen sowie von der Geschichte und den Kulturdenkmälern in der deutsch-polnischen Grenzregion. So gibt es gleich zu Beginn der Fahrt eine Stadtführung durch die historische Altstadt von Wroclaw, ebenso ist die Besichtigung des Schlosses in Lubiaz vorgesehen. Am Ruhetag in Eisenhüttenstadt steht ein Besuch des Klosters Neuzelle auf dem Programm, dem ein Gottesdienst für alle Christen mit anschließender Kirchenführung voran geht. Wer das Geistliche nicht so mag, kann in der Neuzeller Klosterbrauerei seinen Durst stillen. Ein weiterer Höhepunkt ist die „Untertagebesichtigung“ der Doppelkammerschleuse von Eisenhüttenstadt. Weiterhin sieht das Programm die Besichtigung der restaurierten Festung von Küstrin vor. Und wenn am 28. August die Oderfahrt in Schwedt endet, ist das Programm noch nicht zu Ende. Am Sonnabend wird ein Teil der Oderfahrt-Paddler einen Ausflug zum Schiffshebewerk nach Niederfinow machen, mit dem Schiff das immer noch alte Schiffshebewerk durchfahren und wahrscheinlich sehnsüchtig Ausschau halten, wann das nebenan entstehende neue Schiffshebewerk denn nun endlich fertig wird! Die anderen in Schwedt verbliebenen Teilnehmer nehmen derweil an der 2-tägigen 36. Schwedter Polderfahrt teil. Ein gemeinsamer Abschlussabend von Oder- und Polderfahrer beendet die erlebnisreichen Tage beiderseits der Oder.

Die 13. Internationale Sommer-Oder-Fahrt 2020 „Hilmar Schmidt“ knüpft an die mehr als 40-jährige Tradition der Oder-Fahrten an, deren Teilnehmer aus den Niederlanden, Österreich, Frankreich, Polen und Deutschland beim Paddeln auf der Oder für ein geeintes und friedvolles Europa einstehen. Wer die komplette Strecke bewältigt, hat auch die Bedingungen für die Oder-Wandermedaille in Gold erfüllt, die dann beim Abschlussabend verliehen wird.

Weitere Infos hier

 

© Hilmar Schmidt
Zurück zur Liste


Letzte News

06.08.2020 | Grenzüberschreitende Fahrten
30.03.2020 | Grenzüberschreitende Fahrten
28.03.2020 | Grenzüberschreitende Fahrten
01.03.2020 | Grenzüberschreitende Fahrten