16.03.2020 | Umwelt & Gewässer

Kanuclub Maxau Karlsruhe räumt den "Dreckweg"

Am frühlingshaften Weltfrauentag, dem 8. März 2020, begrüßte Thomas Federmann,2. Vorsitzender des Kanukreis Karlsruhe, alle Teilnehmer der umliegenden Kanu Vereine auf Rappenwört zur diesjährigen „Dreckweg Aktion IM und AM Altrhein“.
"Dreckweg" in Karlsruhe

Pünktlich um 10 Uhr erläuterte Thomas Federmann kurz den Tagesablauf und die Paddler erhielten entsprechendes Hilfsmaterial wie Greifzangen, Handschuhe und Müllsäcke, das vom Afa (Amt für Abfallwirtschaft Karlsruhe) bereitgestellt wurde.

Des Weiteren kam der MUSS (MÜLL und UNRAT SAMMEL SACK) - Sack des Deutschen Kanu-Verbandes an diesem Tag ebenfalls zum Einsatz. Um 10:30 Uhr starteten fast 50 Kanuten mit Kanadiern und Kajaks auf den Altrhein aber auch zu Fuß ging es los.

Alle sammelten erschreckend viel Unrat am Ufer sowie im und auf dem Wasser. Unter dem zahlreichen Plastik wie alte Lollipop Stiele, Capri-Sonne Verpackungen, Kinderspielzeug aus Plastik, Kanistern, Etiketten von PET Flaschen haben die freiwilligen Sammler zahlreiche Glasflaschen, Tennisbälle, Terrassen Möbel, Autoreifen inkl. Felgen und sogar einen alten Röhrenfernseher aus dem Wasser geborgen.

Insgesamt wurde ca. 500 kg Müll gesammelt. Dies ist nur ein Bruchteil von all dem Abfall, der sich in den weltweiten Gewässern befindet. Jedoch haben die Paddler aus Karlsruhe mit dieser Aktion den Altrhein ein klein wenig besser und sauberer gemacht und haben somit auch ein Zeichen gesetzt.

Als gemeinsamer Ausklang fand noch eine Tombola im Bootshaus statt.

An dieser Stelle nochmals einen recht herzlichen Dank an alle freiwilligen Helfer und Beteiligte.

von Jane Molnar
Kanuclub Maxau Karlsruhe

"Dreckweg" in Karlsruhe
Der MUSS kommt in Karlsruhe zum Einsatz
Zurück zur Liste