09.12.2015 | Kanu-Wildwasserrsprt

Moritz Fladung und Christopher Massini erhalten Dajek-Knittel-Preis

Für herausragende sportliche Leistungen wurden die beiden Fuldaer Kanuten Moritz Fladung und Christopher Massini mit dem Dajek-Knittel-Nachwuchsförderpreis ausgezeichnet.

„Es ist mir eine Ehre, den Preis an die beiden Nachwuchssportler zu verleihen“, sagte Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld bei der kleinen Feierstunde am Freitagnachmittag im Fuldaer Stadtschloss. „Meine volle Anerkennung gilt der gesamten Kanufamilie. Sie pflegt nicht nur den Sport in der Natur, sondern widmet sich auch der Inklusion, den Flüchtlingen und dem Kinderschutz“, lobt Wingenfeld. Harald Piaskowski, Vorsitzender des Kanu-Clubs Fulda, war sichtlich stolz auf die beiden Sportler und freute sich mit der ganzen Kanufamilie über die gelungene Saison sowie die Ehrungen. Er erklärte, dass acht- bis zehnmal Training pro Woche auf dem Programm stünden und dass der Zusammenhalt im Verein das A und O sei, denn ohne die Unterstützung der Trainer, Eltern und insbesondere der Sponsoren wie zum Beispiel Förstina und dem Zentrum Mensch wäre dies gar nicht zu leisten. Neben Oberbürgermeister Wingenfeld ließen es sich auch Lothar Plappert, Vorsitzender des Sportverbandes Fulda, und Christian Rose, Präsident des Hessischen Kanu-Verbandes, nicht nehmen, den beiden Kanuten am Freitagnachmittag persönlich zu gratulieren.

Moritz Fladung hatte in diesem Jahr internationale Erfolge gefeiert: Bei den Junioren-Wildwasserweltmeisterschaften in Bryson City/USA hatte er den dritten Platz im Sprint errungen und war Fünfter im Klassik-Rennen geworden. Bei den Deutschen Meisterschaften hatte er sich zwei Goldmedaillen geholt. Christopher Massini hatte sich bei den Deutschen Meisterschaften und mehreren Ranglisten-Rennen Titel gesichert.

Der Dajek-Knittel-Preis wurde 1995 durch den damaligen Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Hamberger ins Leben gerufen, nachdem die Fuldaer Spitzenkanuten Andreas Dajek und Ulrich Knittel ihre sechste Weltmeisterschaftsmedaille nach Osthessen geholt hatten. Die Preisträger erhalten neben einer Urkunde auch eine Finanzspritze für ihre Kanuausrüstung.

Zurück zur Liste