15.12.2021 | Sportlich orientierte Rallye-Fahrten

Neuer Anlauf für 30. Weser-Tidenrallye - Gemeinsam gegen den Strom

Vor zwei Jahren sollte der „runde Geburtstag“ der Weser-Tidenrallye ganz groß begangen werden. Eine ganze Festwoche für Kanuten und Ruderer war geplant, aber dann kam Corona, und alles musste abgesagt werden.
Weser-Tidenrallye

In 2022 erfolgt der neue Anlauf für die 30. Tidenrallye am 28. Mai. Diese Tidenrallye trifft auf ein weiteres besonderes Jubiläum: Der „Vegesacker Museumshaven“ feiert im Jahr 2022 seinen 400. Geburtstag. 
Der historische Vegesacker Hafen liegt direkt an der Mündung der Lesum in die Weser und wird bei der Fahrt zum Tidenrallye-Goldziel passiert. Er wurde 1622 in Betrieb genommen und gilt als Deutschlands erster künstlich angelegter Hafen. Ein wesentlicher Grund für seinen Bau war die zunehmende Versandung der Weser, die den Warentransport flussaufwärts nach Bremen behinderte bzw. unmöglich machte. Hier in Vegesack wurde der erste Flussdampfer gebaut, und der Hafen hatte eine wechselvolle Geschichte, so z.B. als Exporthafen für Rohstoffe aus dem Bremer Umland und als Stützpunkt für den Walfang in der Arktis (zahlreiche Vegesacker Denkmäler erinnern heute an die „Walfängerstadt“). In den 1970er Jahren wurde der Hafen erneuert und umgebaut und dient seit 2006 überwiegend als Museumshafen mit historischen Schiffen. 

Anlässlich des Vegesacker Hafengeburtstags wurde das diesjährige Logo der Tidenrallye in Anlehnung an das Geburtstagslogo gestaltet.

Die „Weser-Tidenrallye“ ist eine Gemeinschaftsfahrt für Kanuten und Ruderer „gegen den Strom“ und richtet sich in erster Linie an Breitensportler. Es gilt, innerhalb des Tidefensters, also mit auflaufender Flut, gegen den Strom Weser das Silber- bzw. das Goldziel zu erreichen. Für Binnenländer erscheint es zunächst kaum vorstellbar, gegen einen starken Strom wie die Weser zu paddeln, aber der Gezeitenstrom macht es möglich. Das bedeutet aber auch, dass die Strecke innerhalb der Zeit des auflaufenden Wassers bewältigt werden muss, da sich ansonsten die Strömung umkehrt und den Paddlerinnen und Paddlern das Leben schwer macht.

Die „Weser-Tidenrallye“  ist ein einzigartiges Paddelerlebnis, das es an keiner anderen Stelle auf unserem Globus gibt. Die erste „Weser-Tidenrallye“ fand 1973 statt. Zunächst wurde sie in jährlichen Abständen veranstaltet; jetzt wird sie von einem Team des Landes-Kanu-Verbandes Bremen in der Regel in zweijährigen Abständen organisiert. Sie wird in 2022 wieder am Wochenende nach Himmelfahrt stattfinden, nämlich am Samstag, den 28. Mai. Der Startschuss fällt um 9.30 Uhr im Sportboothafen Großensiel, und die Reise kann wahlweise zum KC Rönnebeck (Silberziel, 33 km, Zielschluss um 14.30 Uhr) oder zum Gelände von TURA in Bremen-Lesum (Goldziel 44 km, Zielschluss um 16.00 Uhr) führen. Gesichert wird die Strecke durch Motorboote von Bremer Wassersportvereinen, der DLRG und der Wasserschutzpolizei. 

Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer steht zur Übernachtung die Zeltwiese im Yachthafen Großensiel sowie eine befestigte Fläche für Wohnwagen/Wohnmobile ohne Anmeldung gegen eine Gebühr zur Verfügung (Strom vorhanden).


Vorfahrten und Rahmenprogramm

  • 22.-26.05. Vorfahrt „Auf den Spuren der Tidenrallye“, Gepäckfahrt von Tura über die Bremer Innenstadt nach Nordenham
  • 25.-26.05. Anfahrt von Tura bis zum Harriersand, dort Übernachtung in eigenen Zelten. Am nächsten Tag Imbiss auf dem Zeltplatz, danach Weiterfahrt nach Nordenham.
  • 26.05. Fahrt von Nordenham zur Insel Harriersand.Nordenham zur Insel Harriersand. Zeit, die Insel zu erkunden.
    Start und Ziel: Gelände WSV Nordenham, 30 km.
  • 27.05. Vortrag „Die Tiden – ein Geschenk des Himmels?“, Gymnasium Nordenham.
    Anschließend Besuch des Planetarium und der Volkssternwarte.
    Vortrag Heinz Zölzer: „Vom Ruhrgebiet nach Schottland“
  • 29. - 31.05.    Anschlussfahrt ins Teufelsmoor mit Ausflug nach Worpswede
     

Auf den Bildern: 1. Großer Pott auf der Weser (Werner Born)  2. historische Luftaufnahme Vegesacker Hafen (bremenports) 3. Vorbereitung am Start (Carola Lampe)


 

Die zentrale Veranstaltung der eigentlichen Tidenrallye wird traditionell von Vorfahrten flankiert. 

Wie auch sonst bei den Tidenrallyes kann in den vorangehenden Tagen der Startpunkt mit dem Boot angefahren werden. Diese traditionelle Fahrt startet mit Wilfried Mix am Mittwoch, den 25. Mai, um 11.30 Uhr bei TURA in Bremen-Lesum. Mit dem Ebbstrom geht es auf Lesum und Unterweser vorbei an der ehemaligen Vulkan-Werft und dem U-Boot-Bunker „Valentin“ bis zum Campingplatz auf der Flussinsel Harriersand bei Brake (30 km). Harriersand gilt mit etwa elf Kilometern Länge bei einer Fläche von rund sechs Quadratkilometern als eine der längsten Flussinseln in Europa. Am Folgetag geht es weiter nach Nordenham zum Seglerhafen Großensiel.

Wer nicht per Boot nach Nordenham anfährt, kann dennoch vor der eigentlichen Tidenrallye „üben“, denn am Donnerstag, den 26. Mai 2022 startet pünktlich um 8.30 Uhr am Yachthafen Nordenham-Großensiel die Vorfahrt mit dem Flutstrom zum Harriersand gegenüber den Hafenanlagen von Brake. Dort ist ausreichend Muße gegeben, die Insel zu erkunden, bevor es um 13 Uhr zurück nach Nordenham geht. 
Der Freitag (27. Mai) dient Kultur und Bildung. Zwei Vorträge stehen im Programm: Morgens um 10.30 Uhr wird in Nordenham das Thema „Tiden“ von einem Experten der Sternfreunde Nordenham e.V., genauestens erklärt. Im Anschluss kann man das Observatorium besichtigen bzw. an einer Führung durch die Volkssternwarte Nordenham teilnehmen. Der Abend ist dem Paddelabenteuer gewidmet: Heinz Zölzer berichtet über eine Kanutour aus 1966 „Vom Ruhrgebiet nach Schottland“

Über die traditionellen Programmpunkte hinaus finden anlässlich des „runden“ Jubiläums, wie es auch schon für 2020 vorgesehen war,  in 2022 zwei weitere Veranstaltungen statt: 

Mit Jan Schünemann wird es auf eine Gepäckfahrt „Auf den Spuren der Tidenrallye“ gehen. Sonntag, den 22. Mai 2021, um 12:00 Uhr finden auf dem TURA-Vereinsgelände Begrüßung und Briefing statt, um pünktlich um  14:00 Uhr mit ablaufendem Wasser lesumabwärts nach Bremen-Vegesack zu starten. Nach 5,5 Kilometern wird mit einem Picknick und einem Spaziergang um den ältesten künstlich angelegten Hafen Deutschlands pausiert. Weiter geht es dann um 16.00 Uhr, wenn die Weser sich bequem flussaufwärts in Richtung Bremen paddeln lässt, weil bis dahin der Flutstrom eingesetzt hat. Der Segel-Verein Bremen (SVB), das Goldziel der Tidenrallye aus den ersten Jahren, wird dann nach weiteren 18,5 km erreicht. Montag ist „paddelfrei“, aber es wird ein Spaziergang zur Innenstadt, mit Besichtigung von Marktplatz & Böttcherstraße angeboten. Dienstag (24. Mai) geht es um 12 Uhr wieder weserabwärts bis zum KC Rönnebeck (23 km) und nach Übernachtung von dort am Mittwoch zum Campingplatz auf Harriersand zum Treffen mit den anderen „Vorfahrern“.

Ebenfalls aus Anlass des Jubiläums kann nach der Tidenrallye noch weiter gepaddelt werden. Am Sonntag, wenn alle sich von den Strapazen erholt und ausgeschlafen haben, setzt sich das Kultur-Rahmenprogramm fort. Mit Jan Schünemann geht es am 29.Mai um 14.00 Uhr auf Lesum und Hamme ins Teufelsmoor. Tagesziel ist nach Passieren der Schleuse Ritterhude der Campingplatz Waakhausen (17 km). Am Montag (30. Mai) startet der Bus zur 1889 aus einem Moordorf hervorgegangenen Künstlerkolonie Worpswede, wo es die große Kunstschau zu besuchen gilt, und wo eine Führung und ein Spaziergang zum „Café Verrückt“ angeboten wird, einem expressionistischen vom Architekten und Bildhauer Bernhard Hoetger im Jahre 1925 erbauten Gebäude. Erst nach Rückkehr zu TURA in Bremen-Lesum am Dienstag (26. Mai, ca. 12 Uhr) findet die „Tidenrallye-Jubiläumswoche“ dann schließlich und leider ein Ende. 

Weitere Informationen und Anmeldung: www.weser-tidenrallye.de
 

 

 

Zurück zur Liste


Letzte News

15.12.2021 | Sportlich orientierte Rallye-Fahrten
28.05.2021 | Sportlich orientierte Rallye-Fahrten
27.04.2021 | Sportlich orientierte Rallye-Fahrten
27.04.2021 | Sportlich orientierte Rallye-Fahrten
21.02.2021 | Sportlich orientierte Rallye-Fahrten
18.02.2021 | Sportlich orientierte Rallye-Fahrten
28.03.2020 | Sportlich orientierte Rallye-Fahrten