22.03.2021 | Historisches Erbe und Kunst/Kultur

Rheinmarathon

46. Rheinmarathon (geplant für den 9.5. 2021) aufgrund der Corona-Krise abgesagt! Neuer Termin ist nun der 15. Mai 2022.
Foto: www.ksg-mombach.de

Unterwegs auf dem Rhein: Im Kanu auf den Spuren des Nibelungenschatzes

In der romantischen Weinregion Rheinhessen richteten zuletzt 2019 die Wassersportfreunde Guntersblum e.V. zum 45. Mal den 41 km langen Rheinmarathon aus. Die Bezeichnung „Rheinmarathon“ könnte dabei etwas irritieren, denn es geht bei dieser Fahrt von der Nato-Rampe (Rheinkilometer 431,6) bei Frankenthal bis zum Bootshaus der Wassersportfreunde in Guntersblum weniger um Bestzeiten für möglichst rasch absolvierte Kilometer, sondern um den Spaß am Sport sowie um Geselligkeit und das Zusammensein unter den Paddlern.

Das städtische Highlight der Tour passieren die Teilnehmer mit der einstigen Hauptstadt des Burgunderreiches Worms – Schauplatz der Nibelungensage und Austragungsort von über 100 Reichstagen. In der einstigen Hochburg des Mittelalters, wo u. a. Papst Leo IX., Kaiser Friedrich Barbarossa sowie auch der Reformator Martin Luther ihre Spuren hinterlassen haben, erinnert eine Bronzeplastik am Rheinufer an jenen Teil der Sage, nach dem Hagen von Tronje den berühmten Nibelungenschatz im Rhein versenkt haben soll. Etwa nach der Hälfte der Strecke tanken die rund 200 Teilnehmer am Kontrollpunkt in Rheindürkheim bei einer kleinen Stärkung und mit einem Gläschen heimischen Weines oder Traubensaftes Kraft für die zweite Etappe der Fahrt durch die Oberrheinische Tiefebene. Bei der Zielankunft in Guntersblum klingt der Marathon dann traditionell bei Kaffee und Kuchen, gegrillten Leckereien und natürlich dem rheinhessischen Wein aus. Begehrt sind auch die Ehrungen für die Teilnehmer der Tour, so z. B. für die jüngsten und ältesten Paddler und Paddlerinnen, für die größte Jugendgruppe sowie für die drei teilnehmerstärksten Vereine. Sie erhalten Pokale sowie Wein- bzw. Traubensaftpräsente. Zudem dürfen sich alle Teilnehmer, die bis zur Auswertung gegen 15 Uhr das Ziel am Bootshaus der Wassersportfreunde Guntersblum erreichen, über eine Erinnerungsmedaille freuen, für die sich die Guntersblumer jedes Jahr ein neues Motiv einfallen lassen.

Im Anschluss an den Rheinmarathon findet traditionell die "Kanusportwoche" der Paddelabteilung des TSV Pfungstadt statt, ein weiterer Grund, um zu einer der größten Kanu-Freizeitveranstaltungen im Süddeutschen Raum nach Guntersblum und Pfungstadt zu kommen.

Zurück zur Liste


Letzte News

04.05.2021 | Historisches Erbe und Kunst/Kultur
27.04.2021 | Historisches Erbe und Kunst/Kultur
12.04.2021 | Historisches Erbe und Kunst/Kultur
12.04.2021 | Historisches Erbe und Kunst/Kultur
22.03.2021 | Historisches Erbe und Kunst/Kultur
09.03.2021 | Historisches Erbe und Kunst/Kultur
22.02.2021 | Historisches Erbe und Kunst/Kultur
21.02.2021 | Historisches Erbe und Kunst/Kultur
18.02.2021 | Historisches Erbe und Kunst/Kultur
27.10.2020 | Historisches Erbe und Kunst/Kultur