05.10.2021 | Kanu-Freizeit

Rheintour 2021

Mit dem Faltboot 500 km von Oestrich-Winkel zur Rheinmündung nach Rotterdam
Start der Rheintour 2021 von Klaus Bleuel (rechts) und Heribert Freimuth (links) am Oestricher Weinverladekran von 1744

Am 11.08.21 starteten das Mitglied der Wassersportgemeinschaft (WSG) Oestrich Klaus Bleuel und Paddelpartner Heribert Freimuth am Oestricher Kran (Stromkilometer 518) bei leichtem Hochwasser und bestem Wetter zu einer Wanderfahrt mit dem Faltboot auf dem Rhein.

Ziel waren Rotterdam und danach bis zur Mündung des Rheins in die Nordsee. Die Gesamtstrecke umfasste etwa die untere Hälfte des kilometrierten Flusses.

Die Tour führte in Deutschland über den Mittel- und Niederrhein in Deutschland. In den Niederlanden wurde die Schifffahrtshauptroute über den Waal gewählt.

Gepaddelt wurden jeweils 3 Tage hintereinander mit Etappen zwischen 40 und 60 km. Danach folgte immer ein Ruhetag. Übernachtet wurde auf Campingplätzen, einem Kanuclub sowie in B&B Unterkünften nahe am Ufer.

Leider hielt der unbeständige Sommer nicht nur gutes Wetter bereit, sondern es gab auch einige Tage mit Regen, Gegenwind und Kälte. In diesen Tagen musste mit besonders hohen Wellen und gleichzeitig schlechter Sicht zurechtgekommen werden.

Die besondere Herausforderung waren der vorfahrtsberechtigte Schiffsverkehr mit hohen Wellen sowie die Krippen und Leitwehre, die Querströmungen, Kehrwasser, Strudel und kabbelige Wellen verursachen. Hatte der Rhein zunächst noch eine gute Strömung, so kam diese in den Niederlanden durch das geringe Gefälle und die Verzweigungen des Flusses fast völlig zum Erliegen, so dass jeder Meter besonders mühsam erpaddelt werden musste. Auf den letzten beiden Etappen der Fahrt waren zudem Ebbe und Flut zu beachten, die sich im Rhein deutlich am Wasserstand bemerkbar machen.

Am 23.08.21 konnte dann bei wieder freundlichem Wetter die Königsetappe der Fahrt in Angriff genommen werden, durch Rotterdam mit seiner bemerkenswerten Architektur, der Erasmusbrücke und vorbei an den vielen Häfen mit Rhein- und Seeschiffen. Erfolgreiches Ende der Fahrt war an der Fähre in Maasluis (Stromkilometer 1018), etwa 15 km vor der Rheinmündung. Danach gab es durch die Kanalisierung keine weitere geeignete Möglichkeit mehr für einen Ausstieg.

In 10 Paddeltagen konnte der halbe Rhein mit seinen unterschiedlichen Landschaften, Kulturkreisen und regionalen kulinarischen Spezialitäten erfahren werden, ein kleines persönliches Abenteuer!

Fotos und Texte © Klaus Bleuel und Heribert Freimuth

Der ausführliche Bericht von Klaus Bleuel und Heribert Freimuth ist hier zu finden.

WSG-Wimpel vor der Erasmusbrücke in Rotterdam
Zurück zur Liste


Letzte News

16.10.2021 | Grenzüberschreitende Fahrten
12.10.2021 | Kanu-Freizeit
05.10.2021 | Kanu-Freizeit
24.09.2021 | Kanu-Freizeit
16.09.2021 | Historisches Erbe und Kunst/Kultur
14.09.2021 | Kanu-Freizeit
15.08.2021 | Historisches Erbe und Kunst/Kultur