23.07.2020 | DKV

Schleifenroute - Kooperation zwischen Pink Ribbon Deutschland und Deutschem Kanu-Verband

Die Initiative Pink Ribbon Deutschland setzt sich seit nunmehr zehn Jahren für die Sensibilisierung für Brustkrebs ein. Sport ist sowohl für Krebspatienten wichtig als auch zur Stärkung der Immunabwehr von Gesunden. Mit der Schleifenroute ist ein Projekt entstanden, mit der Menschen zum Sport animiert werden und auch die öffentliche Aufmerksamkeit gefördert werden sollen. Zu Fuß oder zu Pferd, mit dem Rad oder auch mit dem Kanu kann man neben der eigenen sportlichen Aktivität auch die Gemeinschaft stärken und andere zu mehr Bewegung ermutigen. Pink Ribbon Deutschland und der Deutsche Kanu-Verband e.V. (DKV) wollen im Rahmen der Schleifenroute möglichst viele Paddler dazu animieren, teilzunehmen und andere teilhaben zu lassen.
Logo Pink Ribbon Deutschland

Brustkrebs geht alle an. Die rosa Schleife „Pink Ribbon“ steht heute weltweit als unverkennbares Symbol im Bewusstsein gegen Brustkrebs. Ziel ist es, gemeinsam die Sensibilität für Brustkrebs zu stärken. Denn bei kaum einer anderen Krebserkrankung ist die Früherkennung so wichtig für die Heilungschancen. Gerade wenn der Mensch mit tiefen Einschnitten in seine vertraute Lebenssituation konfrontiert wird, ist es häufig sehr wichtig, den Blick immer wieder auch auf die schönen Seiten des Lebens zu lenken - dafür steht diese Kampagne.

Pink Ribbon Deutschland hat mit der Schleifenroute ein enorm umfangreiches Projekt gestartet, um mehr Bewegung in den Alltag zu bringen. So kann jeder ganz einfach für sich selbst und für die öffentliche Aufmerksamkeit etwas Wertvolles tun. Und dies gilt nicht nur für Krebspatienten, sondern vor allem auch für Gesunde, die ihre eigene Immunabwehr möglichst tatkräftig unterstützen wollen. Ein gutes, bewusstes und wertschätzendes Körperbewusstsein hilft darüber hinaus, Unstimmigkeiten schneller wahrzunehmen.

Ziel der Schleifenroute ist es, gemeinsam jährlich 80.000km zurückzulegen, also zweimal um den Erdball. Dafür wurde mit der Schleifenroute die rosa Schleife symbolisch über die Schweiz und Deutschland gelegt. Jeder kann seine Strecke selber bestimmen, ob ein Tagesausflug oder eine längere Tour, jeder Kilometer zählt. Es ist egal ob die Strecke zu Fuß, mit dem Rad, zu Pferd oder mit dem Kanu bewältigt wird. Das Projekt der Schleifenroute stellt ein Planungstool zur Verfügung, mit dem man fertige Routen abrufen kann.

Jeder kann mit seinen Aktivitäten ganz einfach dazu beitragen die Aufmerksamkeit zu den Chancen der Krebsfrüherkennung zu steigern, indem er die absolvierten Kilometer spendet - und zwar nur die Kilometer - kein Geld. Dazu wurde auf der Seite der Schleifenroute das „Team Paddler“ angelegt, unter dem alle Paddlerinnen und Paddler zukünftig ihre Kilometer eintragen können. 


Routen aus Canua übertragen

 

Paddlerinnen und Paddler können ganz einfach ihre Route mit der Canua App des DKV erstellen und dann per Screenshot an Pink Ribbon übertragen, wo sie dann in das Planungstool der Schleifenroute eingepflegt wird.

Bei der Übermittlung von Routen aus der Canua App sind vor allem wichtig:

Ÿ die genaue Bezeichnung des Start- und Zielortes

Ÿ Angabe von Parkmöglichkeiten

Ÿ Stichworte zur Beschreibung der Route

Ÿ evtl. Tipps für unterwegs (z.B. schöne Orte, um eine Pause einzulegen o.ä.)

Ÿ Bilder

     Ÿ mind. 72dpi (besser 300dpi) bzw. 1920*1080 Pixel

     Ÿ genaue Angabe des Motivs zur Zuordnung

     Ÿ Name des Fotografen

     Ÿ schriftlicher Freigabe zur freien Verwendung der Bilder

Ÿ Name des Autoren der Route

Ÿ schriftliche Zustimmung zur Veröffentlichung (E-Mail ist ausreichend)

 

Alle Infos sowie die Bilder zur Route bitte an pp(at)world-wide-awareness.de senden.

 

 

Wichtige Links:

Pink Ribbon Deutschland www.pinkribbon-deutschland.de

Schleifenroute www.schleifenroute.de

Kilometer spenden, Team „Team Paddler“ www.schleifenroute.de/kilometer-spenden

Übersendung Routentracks usw. aus Canua App pp(at)world-wide-awareness.de

 

 

Fragen zur Schleifenroute gerne an Ulrike Schreck, 0172 5130323 oder ulrike.schreck(at)deutscherkanuverband.de

Zurück zur Liste