07. Dezember 2020

Unser Verein - Wir bewegen was!

Spezielle Angebote für Familien kommen sowohl bei Eltern als auch bei Kindern gut an. Zusammen Sporttreiben, gemeinsames Spielen und Bewegen in frischer Luft und in der Natur sind Ziele von aktiven Familien - auch als Ausgleich zum stressigen Alltag. Die Nachfrage ist also da! 
Um Familien erfolgreich ansprechen zu können, muss ein Verein im ersten Schritt nur passende Angebote schaffen. Ob ein Verein bereits erkennbar familienfreundliche Aktionen anbietet, kann er mit den folgenden Fragen, die gleichzeitig als Inspiration für zielgruppengerechte Angebote dienen, sogar selber prüfen. (Quelle: DOSB, www.familie-sport.de)

Schritt 1
Selbsttest: Familien-freundliche Angebote
Gibt es sportliche Angebote, bei denen mehrere Generationen zusammen aktiv sein können?
Familien-Paddeltouren, Schnupperfahrten
Übernachtungsfahren
Anfängerkurse mit Wassergewöhnung
Sicherheitstrainings mit Kindern
Mottofahren (Nachtwanderung, Expeditionsfahrten in die Tierwelt, Schitzeljagd, Opafahrt)
Sportliche Wettkämpfe (Vereinsmeisterschaft, Familien-Triathlon, gemeinsame Saisonabschlussfeier)
Gemeinsame Aktivitäten mit und ohne Kanu (Besuch Kletterwald, Umweltzentrum, Fahrradtour, Stadtbesichtigung)
Gibt es sportliche Angebote für Eltern mit Kinderbetreuung, bzw. mit einem zeitgleichen Sportangebot für die Kinder
Familien-Paddeltouren, Schnupperfahrten
Übernachtungsfahren
Anfängerkurse mit Wassergewöhnung
Sicherheitstrainings mit Kindern
Mottofahren (Nachtwanderung, Expeditionsfahrten in die Tierwelt, Schitzeljagd, Opafahrt)
Sportliche Wettkämpfe (Vereinsmeisterschaft, Familien-Triathlon, gemeinsame Saisonabschlussfeier)
Gemeinsame Aktivitäten mit und ohne Kanu (Besuch Kletterwald, Umweltzentrum, Fahrradtour, Stadtbesichtigung)

Bietet der Verein Räume für Familien, z.B. ein Spielzimmer oder einen Spielplatz?
Bietet der Verein gesellige und kulturelle Veranstaltungen für alle Generationen, z. B.         Karnevalsfeiern, Grillabende oder Familienfeste?
Gibt es feste Termine und Gruppen für Familien wie Familienpaddeln, Vater-Kind-        Tour oder Familienfreizeiten?
Bietet Ihr Verein Betreuungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche an, z.B. Ferienbetreuung?

Um die familienfreundlichen Angebote des Vereins auch öffentlich zu präsentieren, müssen Eltern eine Chance haben, von den Aktionen zu erfahren. Daher muss der Verein dort informieren, wo er besondes viele Väter und Mütter ansprechen kann.

 

Schritt 2
Schon gehört? Wie informieren Vereine über ihre Aktionen?
1.     Print 
Aushang im Bootshaus oder an der Schautafel - Allgemein „Lust zu paddeln?“ oder speziell für eine Veranstaltung (Telefonnummer und Ansprechpartner)
Vereinszeitschrift
Plakate im Umfeld
Ein ansprechender Vereinsflyer, ausgelegt an allen lokal relevanten Örtlichkeiten wie z.B. Sparkasse, Kindergarten, Schule, Kinderarzt, Supermarkt etc. macht auf den Verein aufmerksam.
Ankündigung und Bericht in der Tagespresse
2.     Internet
    -   Webseite des Vereins
führen Sie Interessenten virtuell zum richtigen Ansprechpartner und informieren ihn über das passende Angebot.
Eine gut gepflegte und stets aktuelle Webseite ist das Aushängeschild eines Vereins!
Fotostrecken über Vereinsaktivitäten in den digitalen Medien
Social-media-Auftritt des Vereins wie Facebook, Twitter usw.
Veranstaltungen in die Termindatenbank des Deutschen Kanu-Verbandes mit der Zielgruppe „Familien“ eintragen (www.kanu.de - Service - Termine)
Eintrag in diverse virtuelle Veranstaltungslisten 
Videofilme auf Youtube und Kanutube über Vereinsaktivitäten
Ein regelmäßig erscheinender Newsletter des Vereins informiert die Vereinsmitglieder – und nicht nur diese - über Neuigkeiten.
3.     Persönlich
Lokale Vereinsvorstellung auf Freizeitmessen, Festen, Aktionstagen, Ausstellungen
Mitmachaktionen bei kommunalen Veranstaltungen wie Drachenbootrennen, Karnevalsumzug, Ferienspielen, Kindergarten- und Schulfesten etc.
4.     Nutzung von etablierten Netzwerken
    Zur Werbung und Kontaktaufnahme mit Familien bietet sich die Verbindung mit         sozial verwandten Institutionen an:
Schule – Programm: „Sport nach eins“
Kindergarten – z.B. Vorstellung des Vereins beim Sprechtag
Städtische / Landkreiseigene Akteure der Familienhilfe- und Bildungseinrichtungen – bieten Sie Freizeiten oder Bewegungsstunden an
GEK-Barmer Aktion „Deutschland bewegt sich“ – Mitmachaktion
Die Entwicklung von familienspezifischen Angeboten und deren Bekanntmachung ist allerdings nur ein wichtiger Punkt für Vereine, mit denen sie Familien gezielt ansprechen. Genau so wichtig ist es, das die Familienfreundlichkeit auch in der Vereinsführung und in den Strukturellen Voraussetzungen umgesetzt wird. 

Schritt 3
Die Basis für Familienprojekte: der eigene Verein  
So sollten die Vereinsstrukturen die spezifischen Bedürfnisse dieser Zielgruppe berücksichtigen. Zu diesen strukturellen Voraussetzungen gehören:
Familiengerechter Vereinsbeitrag z.B. Familienpauschale 
Willkommenskultur speziell für Familien 
Einrichtungen für Kinder/Jugendliche auf dem Vereinsgelände z.B. Spieleecke, Spielplatz, 
Jugendraum 
Bereitstellung von aktuellem und passendem Material wie z.B. Kinder- Jugendboote, Schwimmwesten, Paddel, SUP usw. 
Sind die Vereinsanlagen gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit Fahrrad/zu Fuß 
erreichbar oder gibt es einen Fahrdienst?
Familienbeauftragter / Betreuer im Kanu-Verein als Vertreter in der Vorstandschaft
Teilnahme an Aus- und Weiterbildungen zu Familiensport, Suchtprävention usw. 
Werden Eltern angesprochen um bestimme Betreuungsanteile zusammen mit den Jugendwarten/Trainern zu übernehmen 
Schritt 4
Auszeichnung „Familienfreundlicher Kanu-Verein
Der Einsatz für Familien lohnt sich gleich mehrfach: Der Deutsche Kanu-Verband (DKV) zeichnet mit der Auszeichnung „Aktiv für Familien“ Vereine/Kanuabteilungen aus, die sich innovativ und über einen längeren Zeitraum hinweg für die Gewinnung von Mitgliedern aus der Zielgruppe „Familie“ einsetzen. Mit dieser Auszeichnung wird das Engagement der Vereine gefördert, belohnt und der Verein als Vorbild zur Nachahmung vorgestellt. Die Auszeichnung „Aktiv für Familien“ erhält jeder Verein/Kanuabteilung, der sich am Wettbewerb beteiligt und mindestens zehn Punkte aus drei verschiedenen Bereichen erreicht. Die erteilte Auszeichnung gilt bis zum nächsten Wettbewerb, in der Regel zwei Jahre.
Der Verein erhält eine Urkunde und wird in den DKV-Medien besonders dargestellt. Er hat das Recht das Logo bis zur nächsten Bewerbung, in seinen Publikationen zu verwenden. Alle Infos unter: www.kanu.de → Freizeitsport → Familiensport. 


Weitere Beiträge in dieser Kategorie

Verein

"Bei uns gab es niemals Wettkampfsport, sondern es steht das gemeinsame Erleben und Bewegen im Mittelpunkt unserer ...

Verein

"Die aktive Jugendarbeit mit einem sehr umfangreichen Programm übers ganze Jahr ist  eine wichtige Stütze für unsere ...

Verein

Albert Emmerich ist Teamleiter des nichtständigen Ausschusses "Digitale Daten" des DKV.

Verein

Bernd Bolder ist Trainer der Kanuten Emscher Lippe in Datteln und bei TOW Wind und Wassersport auf Rügen. Er ist ...

Verein

"Gemäß dem Motto: „Verbunden mit dem Wasser – aus Liebe zur Natur“ stehen Wander- und Wildwassersport „für alle“ im ...

Verein

"Bei uns gab es niemals Wettkampfsport, sondern es steht das gemeinsame Erleben und Bewegen im Mittelpunkt unserer ...

Verein

Der breiten Öffentlichkeit ist gar nicht bewusst, wie wichtig ehrenamtliche Tätigkeit ist und was alles nicht ...

Verein

"Die Lampionfahrt ist Highlight für unsere Paddeljugend, Werbung für den Verein und eine gelungene Zusammenarbeit mit ...

Verein

Kanusport für Familien - Ein Abenteuer für die ganze Familie
Nix los am Bootshaus? Vereine, die mit ihren Angeboten ...

Unsere Themen : SICHERHEIT  |  MATERIAL  |  VEREIN  |  TOUREN  |  TECHNIK  |  PRODUKTE  |  FREIZEIT  |  UMWELT