25.01.2023 | Umwelt & Gewässer

Wasserstraßen-Neubauamt Heidelberg führt Gehölzrückschnittarbeiten in Lahnstein aus

Das Wasserstraßen-Neubauamt Heidelberg führt im Zuge der Planung des Neubaus der Fischaufstiegsanlage Lahnstein Gehölzrückschnittarbeiten durch. Diese Maßnahmen sind im Uferbereich der Lahn unmittelbar ober- und unterhalb des Wasserkraftwerkes an der Staustufe Lahnstein vorgesehen und finden im Zeitraum vom 13.02. bis voraussichtlich 24.02.2023 statt.
Blick ins Unterwasser der Wasserkraftanlage mit Ahlerweg im Hintergrund

Die Gehölze werden auf Stock gesetzt und können demnach wieder austreiben. Zur Durchführung der Arbeiten entlang der Straße Ahlerweg ist zeitweise eine einseitige Sperrung für den Autoverkehr notwendig.

Die Gehölzrückschnittarbeiten sind eine vorbereitende Maßnahme für Baugrunduntersuchungen, die im Laufe des Jahres 2023 durchgeführt werden sollen und die Planungsgrundlage für den Neubau der Fischaufstiegsanlage sind. Es sind insgesamt 20 Bohrungen geplant.

Am Standort Lahnstein befinden sich keine geschützten Lebensräume oder Arten. Die Maßnahme erfolgt in Abstimmung mit der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord (SGD Nord) als Obere Naturschutzbehörde und dem Rhein-Lahn-Kreis als Untere Naturschutzbehörde.

Das Wasserstraßen-Neubauamt Heidelberg plant den Ersatzneubau von Wehranlagen und die Wiederherstellung der ökologischen Durchgängigkeit an sechs Staustufen im Bereich der unteren Lahn sowie den Neubau der Fischaufstiegsanlage Lahnstein.

Weitere Informationen: http://www.wna-heidelberg.wsv.de/

Zurück zur Liste